Aktuelles

Aus den Aktivitäten des IFBG

30
November 2017

Aufbau des Betrieblichen Gesundheitsmanagements bei LOGOCOS schreitet voran

Der Naturkosmetik-Hersteller LOGOCOS will seine Beschäftigten für einen gesunden Lebensstil und mehr Bewegung im Arbeitsalltag begeistern und hat deshalb im Sommer 2016 in Zusammenarbeit mit dem Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) mit der Einführung eines umfassenden Gesundheitsmanagements gestartet. Seit diesem Auftakt im vergangenen Jahr hat sich einiges getan und weitergehende Maßnahmen wurden erfolgreich auf den Weg gebracht.

Anhand der umfassenden Gesundheitsbefragung und Bedarfsanalyse im Jahr 2016 wurden konkrete Handlungsfelder für die zukünftige Gesundheitsförderung festgelegt und darauf aufbauend konkrete Maßnahmen zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden eingeleitet. So profitieren die Beschäftigten von LOGOCOS nun schon seit zwei Monaten von aufsuchenden Trainingseinheiten im Rahmen des „Gesundheitsexpresses“, von individuellen Einzelcoachings an den Arbeitsplätzen sowie von professionellen Seh- und Augentrainings. Ausführlichere Informationen zu den umgesetzten Maßnahmen finden Sie hier

Die aktuell laufenden Maßnahmen werden den Ergebnissen der durchgeführten Bedarfsanalyse gerecht und bringen das Unternehmen LOGOCOS seinen Zielen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement fortlaufend näher. Dabei stehen die Stärkung der individuellen Prävention und die Verringerung körperlicher Beschwerden im Vordergrund. 

Der bisherige Fortschritt des BGM ist beachtlich – denn es haben noch nicht viele Unternehmen dieser Größe (335 Beschäftigte) ein ganzheitliches BGM implementiert. Auch die atlas BKK ahlmann, die als Betriebskrankenkasse Unternehmen bei der Betrieblichen Gesundheitsförderung fördert, unterstützt dieses Projekt und begrüßt den ganzheitlichen Ansatz. »Dank der umfassenden Bedarfsanalyse gelingt LOGOCOS unter Mitwirkung des IFBG die zielgruppenspezifische Planung von gesundheitsförderlichen Maßnahmen. Dieses Vorgehen ist beispielhaft bei der Etablierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements und daher unterstützungswürdig«, so Christian Fuhrken, verantwortlich bei der atlas BKK ahlmann für das Betriebliche Gesundheitsmanagement der Arbeitgeberkunden. Den vollständigen Artikel der atlas BKK ahlmann finden Sie hier

Möchten auch Sie mehr über die Themen Betriebliches Gesundheitsmanagement oder aufsuchende Gesundheitsförderung erfahren, dann können Sie sich jederzeit per E-Mail (info(at)ifbg.eu) oder mittels Kontaktformular mit uns in Verbindung setzen. Wir melden uns gerne bei Ihnen.    

Tags: Betriebliche Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement