Sonstiges

Aus den Aktivitäten des IFBG
08
Mai 2017

Ergebnispräsentation zur #whatsnext-Studie am 10. Mai 2017 in Berlin

whatsnext zukunftsstudie bgm ifbg techniker haufe

Die deutschlandweite Zukunftsstudie „#whatsnext – Gesund arbeiten in der digitalen Arbeitswelt“ ist beendet. Derzeit erfolgt die akribische Aufbereitung der Ergebnisse durch die Experten des Instituts für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG). Die Ergebnisse werden in einem Online-Studienband veröffentlicht und am 10. Mai 2017 auf der Pressekonferenz in Berlin vorgestellt. Zudem erfolgen weitere Publikationen in Schriftform, bspw. im Personalmagazin und in der dazugehörigen Sonderveröffentlichung Praxisratgeber, in dem einzelne Erkenntnisse detailliert aufgearbeitet werden.

Das IFBG informiert Sie via Twitter (Folgen Sie uns unter www.twitter.com/IFBG_BGM und unter dem Hashtag #whatsnextBGM) während der Pressekonferenz über die wesentlichen Erkenntnisse. Zudem bietet die TK einen Livestream der Pressekonferenz an (www.presse.tk.de/livestream).

Die whatsnext-Studie will den Einfluss von Megatrends wie Digitalisierung, Mobilität und Globalisierung auf die betriebliche Gesundheit überprüfen und künftige Handlungsschwerpunkte für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen identifizieren. Als Datenbasis dienen die Erkenntnisse aus der vom 01. Februar bis 15. März 2017 durchgeführten Online-Befragung, an der mehr als 800 Geschäftsführer, Personaler und BGM-Verantwortliche teilgenommen haben. Damit ist die gemeinsame Zukunftsstudie von IFBG, der Haufe-Gruppe sowie der TK die wohl größte BGM-bezogene Studie, die es in Deutschland je gegeben hat.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur Studie. Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail (info@ifbg.eu) oder über unser Kontaktformular. Unsere Projektverantwortlichen um Dr. Fabian Krapf melden sich gerne bei Ihnen.

Keine Kommentare

Kommentare sind geschlossen.