Vorträge, Workshops und Schulungen

Aus den Aktivitäten des IFBG
13
März 2017

Kennzahlenmanagement und Trends im BGM

filip mess fabian krapf erfa austausch südwestmetall

Am 25.04.2017 veranstaltet der Arbeitgeberverband Südwestmetall in Aalen seine jährliche Tagung zum BGM, die allein 2016 weit über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer anlockte. Referieren werden für das IFBG dieses Jahr auch Prof. Dr. Filip Mess und Dr. Fabian Krapf zu den Themen Kennzahlenmanagement sowie Entwicklungstendenzen im BGM.

Prof. Dr. Filip Mess setzt sich in seinem Vortrag „Gesunde Zahlen“ – verlässliche Kennzahlen zur Wirkungsmessung im BGM intensiv mit der „Problemkennzahl Krankenstand“ auseinander, anhand derer noch immer die meisten Unternehmen und Behörden die Gesundheit ihrer Belegschaft festmachen. Diese Sichtweise greift jedoch zu kurz. Der Krankenstand alleine ist für die Messung des Erfolges von BGM ungeeignet. Es lassen sich in Bezug auf diese Kennzahl sowohl auf allgemeiner, auf methodischer als auch auf ökonomischer Ebene Kritikpunkte finden. In seinem Vortrag empfiehlt Mess daher, eine Vielzahl unterschiedlicher Kennzahlen zu berücksichtigen. Diese wiederum setzen sich aus harten Daten (z. B. AU-Tage, Unfallzahlen etc.) und weichen Daten (z. B. Zufriedenheit, Motivation, Wohlbefinden etc.) zusammen und münden in einem Mixed-Methods-Ansatz, der das Fundament für ein effektives und sinnvolles BGM-Kennzahlensystem im Unternehmen darstellt.

Zielgruppenspezifischer, aufsuchender und persönlicher

Dr. Fabian Krapf kommt in seinem Vortrag mit dem Titel Ein Blick in die Zukunft – Entwicklungstendenzen im BGM nicht ganz ohne Glaskugel aus. Er wird in Aalen vor allem darüber referieren, wie sich das BGM in Zukunft entwickeln könnte, um den kommenden Herausforderungen gewachsen zu sein. Zu seinen Thesen zählt u. a., dass das BGM zukünftig zielgruppenspezifischer, persönlicher und unter stärkerer Berücksichtigung kultureller Unterschiede gestaltet werden wird. Darüber hinaus wird es – so die Annahme – wichtiger werden, auch den digitalen Fortschritt im Gesundheitsmarkt bei der Umsetzung von Maßnahmen der BGF sinnvoll zu nutzen. Zudem zeigt sich bereits jetzt, dass BGM einen zunehmend aufsuchenden Charakter bekommt. Durch Gesundheitsmaßnahmen direkt an den Arbeitsplätzen und während der Arbeitszeit, die immer stärker auch von internem, geschultem Personal geleitet werden, wird das BGM in Unternehmen noch sichtbarer werden. Eine weitere Tendenz zeichnet sich bei der Erfolgsmessung ab. Bedarfsanalysen, Kennzahlen und Maßnahmenevaluationen werden aller Voraussicht nach weiter an Bedeutung gewinnen.

Weitere Informationen zur 6. Tagung Betriebliches Gesundheitsmanagement des Arbeitgeberverbands Südwestmetall am Dienstag, 25. April 2017, in Aalen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Keine Kommentare

Kommentare sind geschlossen.