Der Tag des Schlafes – ein Grund zum Feiern!

Karina Kroll

Project Manager
Team Marketing
Zum Profil

Heute ist es so weit – am 21.06.2021 ist nicht nur Sommeranfang, sondern auch Tag des Schlafes. Diesen Tag feiern wir und möchten das Thema Schlaf und Erholung in das Bewusstsein der Organisationen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer rufen. Auf LinkedIn haben wir vorab ein Gewinnspiel organisiert, das sehr gut ankam. Drei Gewinner durften sich über unseren virtuellen 3D-Schlaf-Parcours für die gesamte Organisation freuen.

Deutschland, wieso schläfst du nur so schlecht?

Wussten Sie, dass wir bis zu unserem Rentenalter 20 bis 25 Jahre unseres Lebens damit verbringen zu schlafen? Damit verschlafen wir ein Drittel unseres Lebens. Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse aus dem Jahr 2017 kommen dennoch nicht einmal ein Viertel der Deutschen auf durchschnittliche 5 Stunden qualitativ hochwertigen Schlaf pro Nacht. Damit schläft Deutschland nicht nur zu kurz, sondern nach eigenen Angaben auch schlecht. Schlechter oder zu wenig Schlaf macht sich vor allem auch in der Leistungsfähigkeit bemerkbar. So haben viele Beschäftigte mit Kopfschmerzen oder Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen während des Tages zu kämpfen.

Schlaf ist nur in jeder zehnten Organisation ein Thema

In den Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen Deutschlands ist das Bewusstsein für das Thema Schlaf zwar gestiegen, und dennoch befasst sich nur jede zehnte Organisation (IFBG & TK, 2017) mit dem Thema Schlaf und Erholung. Besonders schichtarbeitende Beschäftigte, sogenannte Flex-Beschäftigte, sind weiterhin besonders anfällig für Schlafstörungen und würden von einer Sensibilisierung für diese Problematik profitieren. Laut der Schlafstudie der Techniker Krankenkasse bewerten 41 % der befragten Berufstätigen mit unregelmäßigen Arbeitszeiten ihre Schlafqualität mittelmäßig bis sehr schlecht. Grund dafür sind unter anderem die mangelnde Integration des eigenen Chronotypen in den Arbeitsalltag, aber auch Gedanken und Sorgen, die durch den Beruf herbeigeführt werden und somit bei 39 % der Befragten den Schlaf stören.

Trauen Sie sich zu nappen!

Schlafen ist ebenfalls eine Kulturangelegenheit. Laut Dr. Utz Niklas Walter, Schlafexperte und Managing Partner des IFBG, ist es in unserer Kultur noch sehr verbreitet, Schlaf mit Schwäche zu assoziieren. Oft fehlt die Akzeptanz und das Verständnis nach seinem eigenen Chronotypen zu leben und mittags vielleicht auch einmal eine kleine Pause in Form eines „Power Naps“ einzulegen. Dabei ist eine Leistungssteigerung durch diese Art des Schlafens wissenschaftlich bewiesen (Lovato & Lack, 2010).

Feiern Sie doch mit uns und nappen Sie zur Feier des Tages zur Abwechslung einfach eine kleine Runde. Aber Achtung: nur maximal 15 Minuten ab dem Zeitpunkt des Einschlafens. Warum? Das erfahren Sie bei unserem Event zum Tag des Schlafes.

Denn damit Sie bald auch richtig gut schlafen können, haben wir zum Tag des Schlafes einen kostenlosen Livestream für Sie vorbereitet. In diesem können Sie unseren Schlafexperten, Dr. Fabian Krapf, mit den Fragen löchern, die Sie schon lange beantwortet haben wollten.

Wann: Heute, 21.06.2021 | 14 Uhr – 14:30 Uhr

Seien Sie dabei und melden Sie sich jetzt hier an!

Haben Sie weitere Fragen?

Bitte kontaktieren Sie uns. Lorem ipsum Blindtest

E-Mail schreiben
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook