Aktuelles

Unsere Aktivitäten

27
Januar 2020

10 Tipps, wie Sie aus Ihrer Ernährung mehr herausholen können

Essen und Trinken steht auf dem Tisch

Essen und trinken müssen wir alle. Doch was ist gut für uns, unsere Gesundheit und schmeckt auch noch? Aussagen von selbsternannten „Ernährungs-Experten“ führen dazu, dass beim Thema Ernährung zwischen Mythen und Fakten teilweise nur schwer unterschieden werden kann. Unser Ökotrophologe Dr. Mark Hübers hat ein paar Tipps für Sie zusammengefasst:

1. Kombinieren Sie clever: Gerichte mit Gemüse, Vollkorn, Milchprodukten, Eiern oder Fisch halten lange satt.

Vor allem Vollkornprodukte wie Haferflocken, Vollkornbrot oder Vollkornnudeln haben durch ihren hohen Gehalt an Ballaststoffen eine sättigende Wirkung. Positiv für Sie: Sie werden über einen längeren Zeitraum mit Energie versorgt und verspüren keinen Hunger.

2. Trinken Sie beim Essen: Unterstützen Sie das Sättigungsgefühl, indem Sie während des Essens ein Glas Wasser trinken.

Trinken am Tag ist lebensnotwendig. Bevorzugt sollten Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit über den Tag verteilt zu sich nehmen. Ein Glas Wasser zum Essen kann dabei das Sättigungsgefühl unterstützen.

3. Tipp für Sportler und „Schwitzer“: Wer viel Flüssigkeit verliert, sollte deutlich mehr als 1,5 Liter trinken.

Durch das Schwitzen verlieren wir nicht nur Flüssigkeit, sondern auch wichtige Mineralstoffe, die der Körper benötigt. Um den Flüssigkeits- und Mineralstoffgehalt wieder aufzufüllen, ist Wasser mit hohem Mineralstoffgehalt besonders nach dem Sport empfehlenswert.

4. Bücken oder strecken Sie sich: Ähnlich gute, aber günstigere Lebensmittel liegen oft unten oder oben im Regal.

Greifen Sie nicht direkt zum Produkt, das Sie für gewöhnlich kaufen, sondern halten Sie vor dem Regal kurz inne und vergleichen Sie die Produkte, die im Regal oben und unten liegen. Oft befinden sich dort ähnliche/gleiche Produkte, deren Preis sogar niedriger ist.

5. Ihr Freund, die Gefriertruhe: Tiefkühlgemüse lässt sich schnell zubereiten und ist reich an Vitaminen.

Tiefkühlgemüse und Tiefkühlobst lässt sich wunderbar schnell verarbeiten. Dabei werden die Lebensmittel kurz nach der Ernte tiefgefroren, so dass viele Vitamine erhalten bleiben. Im Vergleich dazu gehen mit langen Transportwegen oftmals Vitamineinbußen von Obst und Gemüse einher.

6. Leitungs- oder Mineralwasser? Leitungswasser unterliegt strengen Auflagen und hat ebenfalls Mineralstoffe.

Leitungswasser ist in Deutschland das wohl am besten kontrollierte Lebensmittel. Viele Wasserwerke setzen dem Leitungswasser Mineralstoffe hinzu, so dass dieses im Vergleich zu Mineralwasser nicht minderwertig ist. Und das Beste – es ist günstiger als Mineralwasser.

7. Mindestens 20 Minuten: Nehmen Sie sich genug Zeit zum Essen.

Essen sollten Sie nicht einfach nebenbei. Denn nur wenn Sie Ihr Essen bewusst wahrnehmen, können Sie genießen. Bewusstes und langsames Essen ist zudem eine gute Möglichkeit, im Arbeitsalltag kurz auf den Resetknopf zu drücken.

8. Süßgetränke, Säfte und Nektar: Achtung, Kalorienbomben! Dann lieber frische Säfte mit Wasser verdünnt.

Säfte enthalten meist genauso viel Zucker wie Cola oder Fanta. Manche Säfte enthalten sogar noch mehr. Dies bedeutet nicht, dass Sie diese gänzlich meiden sollten. Trinken Sie Säfte jedoch in Maßen und idealerweise mit Wasser verdünnt. Ein gutes Verhältnis ist 1/3 Saft zu 2/3 Wasser.

9. Snacks am Schreibtisch: Dafür eignen sich Walnüsse, Cashews, Feigen, Cocktailtomaten oder Möhren.

Mit einem Happs sind sie im Mund – und sogar gesund. Nüsse wie Walnüsse, Cashews oder ungesalzene Erdnüsse enthalten wichtige und gesundheitsfördernde Öle. Sie können als Zwischensnack am Arbeitsplatz wunderbar genutzt werden.

10. Innovative Helferchen: Trink-Apps und Smart Bottles erinnern Sie daran, regelmäßig zu trinken.

Bei einem stressigen Arbeitstag vergisst man es oft – zwischendurch zu trinken. Dabei ist es wichtig, den Flüssigkeitsbedarf zu decken, um Leistungseinbußen zu vermeiden. Wer von Ihnen dazu neigt, den Griff zum Glas zu vergessen, kann sich durch Trink-Apps oder Smart Bottles erinnern lassen.

Solche und weitere Tipps erhalten Sie und Ihre Beschäftigten ganz exklusiv im Rahmen unseres brandneuen Ernährungs- und Trink-Parcours. Bei Interesse am Parcours dürfen Sie sich gerne an Mark Hübers wenden. Mehr zum Thema Trinken am Arbeitsplatz erfahren Sie außerdem auf unserer Informationsseite.

Tags: Ernährung, gesundes Büro, Trinken am Arbeitsplatz