Aktuelles

Aus den Aktivitäten des IFBG

18
September 2017

Dr. Utz Niklas Walter und Dr. Fabian Krapf bei Südwestmetall-Tagung BGM

(Zur Pressemeldung) Anlässlich des überaus großen Interesses, auf das die 6. BGM-Tagung des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall im April 2017 in Aalen gestoßen ist, wurde seitens der Organisatoren kurzerhand ein zweiter Austragungstermin der Veranstaltung ins Leben gerufen. Dieser findet am 27.09.2017 in Mannheim statt und hat erfreulicherweise bereits knapp 400 Anmeldungen zu verzeichnen. Referieren werden auch die Sport- und Gesundheitswissenschaftler Dr. Utz Niklas Walter und Dr. Fabian Krapf zu Kennzahlenmanagement und Zukunftsperspektiven im BGM (den Info- und Programmflyer finden Sie hier).

Vom Krankenstand zum BGM-Kennzahlensystem

Dr. Utz Niklas Walter setzt sich in seinem Vortrag „Gesunde“ Zahlen - verlässliche Kennzahlen zur Wirkungsmessung im BGM intensiv mit der Problemkennzahl Krankenstand auseinander, anhand derer noch immer die meisten Unternehmen die Gesundheit der Belegschaft festmachen. Diese jedoch ist für die Messung der Erfolgswirksamkeit ungeeignet und zudem auf allgemeiner, methodischer und ökonomischer Ebene zu kritisieren. In seinem Beitrag schlägt Walter daher vor, sich von diesem Wert zu distanzieren und stattdessen eine Vielzahl unterschiedlicher Kennzahlen zu berücksichtigen. Diese wiederum setzen sich aus harten (z. B. Krankheiten, Unfallstatistiken, Produktivität etc.) und weichen Daten (z. B. Zufriedenheit, Motivation, Wohlbefinden etc.) zusammen und resultieren in einem Mixed-Methods-Ansatz, der den Grundstein für ein effektives und sinnvolles BGM-Kennzahlensystem im Unternehmen bildet.

whatsnext-Studie zeigt BGM-Entwicklungspotenziale auf

Dr. Fabian Krapf wagt in seinem Vortrag #whatsnextBGM – Trends und Entwicklungstendenzen im BGM vor dem Hintergrund der Digitalisierung einen Blick in die Zukunft. Als Wissenschaftler verzichtet Krapf hierfür jedoch auf die Glaskugel und bedient sich stattdessen verlässlicher Daten. Diese wurden in der großangelegten Studie „#whatsnext – Gesund arbeiten in der digitalen Arbeitswelt“ erhoben. In diesem Kontext hat das Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) zusammen mit der Techniker Krankenkasse (TK) und der Haufe Gruppe über 800 Geschäftsführende, Personaler und BGM-Verantwortliche nach den größten Herausforderungen heute und in Zukunft gefragt. Damit ist die Studie eine der größten, die es in Deutschland zu diesem Thema je gegeben hat. Welchen Einfluss haben die zukünftigen Entwicklungen der Arbeitswelt und der Digitalisierung auf das BGM in Deutschland? Wo zeichnen sich in den kommenden Jahren die bedeutendsten Entwicklungspotenziale und Handlungsbedarfe ab? Wie steht es um die Bereitschaft der Organisationen, in die BGM-Themen der Zukunft zu investieren? Diese und weitere Fragen zur Zukunft des BGM bilden den Kern des Vortrags und laden zur anschließenden Diskussion ein. Weitere Informationen zur zweiten Austragung der 6. Tagung Betriebliches Gesundheitsmanagement des Arbeitgeberverbands Südwestmetall am Mittwoch, 27. September 2017, in Mannheim sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier. Sollten Sie Interesse an Vorträgen von unseren IFBG-Experten haben, so kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail an info(at)ifbg.eu oder über unser Kontaktformular.

Tags: