Aktuelles

Aus den Aktivitäten des IFBG

03
Juni 2015

Erstes Netzwerktreffen „Gesund WorkSCHOPPEN“

„Fachlicher Austausch, konkrete Praxistipps und wohltuende Entschleunigung im Alltag – die Veranstaltung war rundum gelungen“, so eine Teilnehmerstimme nach dem Auftakt des neu initiierten Netzwerktreffens Gesund WorkSCHOPPEN, zu dem am 08. Mai 2015 zahlreiche Personalverantwortliche aus der DACH-Region nach Konstanz kamen. Das Schwerpunktthema des ersten Treffens im  außergewöhnlichen Ambiente des Erlebniswalds Mainau lautete „Erfolgsfaktor Gesundheitskommunikation“, zu dem sich Verantwortliche von Unternehmen wie Takeda, Aesculap, Bayer, Doppelmayr und Stadler Rail austauschten.

Moderiert und angeleitet wurde die Diskussion von Prof. Dr. Filip Mess und Dr. Utz Niklas Walter (beide Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung), die sich dem Thema in ihrer Forschungsarbeit an den Universitäten Konstanz und Karlsruhe (KIT) erstmalig 2011 widmeten.  Sie verwiesen auf die Notwendigkeit einer systematischen Herangehensweise unter Rückgriff auf sechs Kommunikationsbereiche, die für das Betriebliche Gesundheitsmanagement relevant sind. Zudem gaben sie konkrete Praxistipps und zeigten Best-Practices aus ihrer Projektarbeit mit Unternehmen und Behörden auf.

Gesund WorkSCHOPPEN soll fortgeführt werden

Die besondere Bedeutsamkeit der dialogorientierten Kommunikation im Kontext betrieblicher Gesundheitsförderung unterstrich anschließend Prof. Dr. Alexander Klaußner von der Macromedia Hochschule München, der das Thema in den Außenanlagen des Erlebniswalds „erlebbar“ machte. Dieser Aktivitätspart ermöglichte zudem ein intensiveres Kennenlernen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer – mit dem Ziel einer verstärkten Vernetzung untereinander.

Ein Get-Together bei vitalem Buffet sowie ein 25-Fragen-Interview mit Uwe Hoffmeister, Direktor Human Resources bei Takeda Deutschland, bildeten den Abschluss der Veranstaltung, die vom Organisationsteam des Instituts für Betriebliche Gesundheitsberatung direkt im Anschluss evaluiert worden ist. Dabei wurde ausdrücklich der Wunsch einer Fortführung von Gesund WorkSCHOPPEN geäußert, zu der am 25. September 2015 weitere Personalverantwortliche aus der DACH-Region willkommen sind. Der inhaltliche Fokus wird dann auf den Themen „Psychische Gefährdungsbeurteilung und modernes Kennzahlenmanagement im BGM“ liegen.

 

 

Tags: