Aktuelles

Aus den Aktivitäten des IFBG

27
November 2016

Gesundheitsbezogene Mitarbeiterbefragung bei M-net

Wie ermittelt man die gesundheitsbezogenen Bedarfe eines Unternehmens im Telekommunikationssektor mit mehreren Standorten? Dazu gibt es diverse Möglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten ist eine gesundheitsbezogene Mitarbeiterbefragung, die mit Hilfe einer Online-Plattform umgesetzt wird. Diese bietet sich insbesondere für Unternehmen an, die sich durch eine Filialstruktur charakterisieren lassen, also mehrere Standorte mit unterschiedlicher Beschäftigtenstärke haben.

Die M-net Telekommunikations GmbH mit Sitz in München entschied sich zu Beginn des Jahres 2016 für diesen Weg. Gemeinsam mit Prof. Dr. Filip Mess vom IFBG ermittelten die Unternehmensverantwortlichen in Form von Vorgesprächen und einem moderierten Workshop Schwerpunkte und Fokusthemen. Als weiterer, wichtiger Baustein wurde eine Kommunikationsstrategie konzipiert, die eine möglichst gute Durchdringung des Themas gewährleistet und darüber hinaus möglichst viele Beschäftigte vom Mehrwert der Teilnahme an der Mitarbeiterbefragung überzeugt. Anhand der Ergebnisse wurden spezifische Handlungsempfehlungen abgeleitet, die in Form von gesundheitsförderlichen Maßnahmen im Laufe der folgenden 1-2 Jahre eingeleitet und umgesetzt werden sollen.

Aufbau eines BGM-Kennzahlenmanagements

Auf Wunsch der Unternehmensverantwortlichen von M-net wurde die Befragung zunächst nur in einem Pilotbereich durchgeführt. Man entschied sich für den gesamten Bereich des Kundenservices mit ca. 166 Beschäftigten. Die überaus erfreuliche Rücklaufquote von 85% ermöglichte ein repräsentatives Bild über die gesundheitsbezogenen Bedarfe im ausgewählten Pilotbereich. Eine Ausweitung auf die übrigen Geschäftsbereiche ist angedacht.

Gemeinsam mit den Gesundheitsexperten vom Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG), einer Ausgründung von Wissenschaftlern der Universitäten Konstanz, München und Karlsruhe (KIT), werden nun zielführende Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) umgesetzt. Zudem wird aktuell ein ganzheitliches Kennzahlensystem mithilfe des IFBG aufgebaut, das den Nutzen aller eingeleiteten Maßnahmen messbar machen soll. Darüber hinaus bildet ein Großteil der Aspekte der diesjährigen Gesundheitsbefragung Möglichkeiten für eine Folgeerhebung.

Health-Report für Beschäftigte an drei Standorten

Der Ergebnisbericht zur gesundheitsbezogenen Mitarbeiterbefragung wurde durch persönliche Health-Reports für die Beschäftigten ergänzt. Auf der Basis der anonymisierten Befragungsangaben erhielt jeder teilnehmende Beschäftigte ein direktes Feedback zu seinem persönlichen Gesundheitsverhalten und Gesundheitszustand. Der Health-Report berücksichtigt dabei Parameter wie körperliche Aktivität, Ernährung oder Schlafverhalten. Die Health-Reports wurden individuell codiert, so dass eine persönliche Identifizierung nur durch den berechtigten Empfänger selbst möglich ist. Die Verteilung erfolgte schließlich an den drei Standorten von M-net in München, Augsburg und Nürnberg.

Mehr Infos zum persönlichen Health-Report erhalten Sie hier.

Hier geht es zu unserer spezifischen Themenseite zu Gesundheitsanalysen, Mitarbeiterbefragung etc.

Hier geht es zur Homepage der M-net Telekommunikations GmbH: www.m-net.de

Tags: