Aktuelles

Aus den Aktivitäten des IFBG

03
Juni 2015

Gesundheitsförderung in Arbeitsplatznähe bei SEW-EURODRIVE

Das Gesundheitsmanagement innovativ weiterentwickeln – dieses Ziel schreibt sich das Bruchsaler Unternehmen SEW-EURODRIVE mit seinen weltweit 16.000 Beschäftigten seit Jahren auf die Fahnen. Seit Sommer 2014 besteht daher auch eine Kooperation mit dem Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG), das auf die Durchführung von aufsuchender Gesundheitsförderung in Unternehmen spezialisiert ist. Ziel dieses praxisnahen Konzepts ist die Durchführung von Gesundheitsangeboten während der Arbeitszeit und in direkter Arbeitsplatznähe. So lassen sich zeitliche und örtliche Barrieren reduzieren und risikoexponierte Beschäftigte eher erreichen.

Basis ist die Bedarfsanalyse

Auf der Basis einer Bedarfsanalyse entwickelten die IFBG-Experten gemeinsam mit den SEW-Verantwortlichen eine spezielle Trainingskonzeption, die seit Herbst 2014 in Produktion und Verwaltung einmal wöchentlich von IFBG-Trainern umgesetzt wird. Der Pilotzeitraum endet im Juli 2015 mit einer wissenschaftlichen Abschlussevaluation, die sowohl Veränderungen auf Gesundheitsebene (Ergebnisevaluation) als auch auf organisatorischer Ebene (Prozessevaluation) aufzeigen soll. Eine Zwischenevaluation durch das IFBG-Team im Februar 2015 ließ bereits erste positive Tendenzen bei den körperlichen Beschwerden der Beschäftigten erkennen. 99,2% der Teilnehmer wünschten sich die aufsuchende Gesundheitsförderung dauerhaft.

Tags: Arbeitsplatznähe, Aufsuchende Gesundheitsförderung, Bedarfsanalyse, Evaluation, Gesundheitsangebote