Aktuelles

Unsere Aktivitäten

22
Januar 2019

Gesundheitsprävention in Zeiten der Digitalisierung: IFBG lieferte Input

Wie sollen Digitalisierung und die mobile Telearbeit im Beruf zukünftig aussehen? Was sind die Chancen, was die Risiken? Diesen wichtigen Fragestellungen widmeten sich Julia Kröll und Hannah Tendyck vom Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) im Rahmen von Innovation Labs in Baden-Württemberg. Diese waren Teil des Modellprojekts „familyNet 4.0“ der BBQ Berufliche Bildung gGmbH, ein Unternehmen des Bildungswerks der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V..

Innovation Labs in den vier Regierungsbezirken

Die Innovation Labs bestehen aus vier halbtägigen Workshops zum Thema „Gesundheitsprävention in Zeiten der Digitalisierung“. Im November und Dezember 2018 fanden bereits die ersten beiden Veranstaltungen in Stuttgart und Karlsruhe vor je 15 bis 20 Unternehmensvertretern statt. Mitte Januar 2019 wurden zwei weitere Innovation Labs in Freiburg und Tübingen durchgeführt. Damit sind alle vier Regierungsbezirke Baden-Württembergs berücksichtigt.

Konkrete Maßnahmenvorschläge erarbeitet

Bestandteil dieser Innovation Labs war die Erarbeitung konkreter Maßnahmenvorschläge für gesundheitsförderliche Arbeit im Zuge der Digitalisierung. Die Erarbeitung dieser Ideen geschah bei den beiden ersten Veranstaltungen weitestgehend durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst. Neben der Moderation hielten Julia Kröll und Hannah Tendyck pro Standort noch einen 30-minütigen Impulsvortrag. Darin wurden u. a. die Ergebnisse der brandaktuellen TK-Studie „Mobilität in der Arbeitswelt“ vorgestellt, bei deren Erstellung das IFBG mitgewirkt hat

Sie interessieren sich für die Themen „Gesundheit und Digitalisierung“, „Pendeln“ sowie „mobile Telearbeit“ oder haben eine Frage zu diesen Themen? Kontaktieren Sie uns gerne unter info(at)ifbg.eu.

Tags: Arbeitsplatz, Arbeitsplatznähe, Stressmanagement, ständige Erreichbarkeit, Vorträge, Workshop