Aktuelles

Unsere Aktivitäten

13
November 2019

LUPE – für eine ganzheitliche Prozessbegleitung bei der psychischen Gefährdungsbeurteilung

Sie kennen sicherlich die Unternehmen und Organisationen, deren primäres Anliegen die Erfüllung der gesetzlichen Pflicht für eine psychische Gefährdungsbeurteilung ist und weniger die Durchführung einer umfassenden BGM-Bedarfsanalyse (z. B. im Rahmen des BGM-Beschäftigtenbarometers). Um diese Organisationen nun noch besser abzuholen und zu unterstützen, haben wir ein neues Analyseprodukt entwickelt: die LUPE (Lasten Untersuchen – Potenziale Erkennen). 

Bisher kennen Sie vermutlich insbesondere unsere Vorgehensweise im BGM-Beschäftigtenbarometer, die einen individuell zusammengestellten Fragebogen mit Fragen zum Gesundheitsverhalten, Gesundheitszustand, psychosozialen Anforderungen sowie den Aufbau eines ganzheitlichen BGM im Fokus hat. Die LUPE hingegen legt mit einem standardisierten Fragebogen (COPSOQ) den Schwerpunkt einzig und allein auf die Erfassung von Belastungen und Beanspruchungen sowie auf eine ganzheitliche Prozessbegleitung im Sinne der gesetzlichen Pflichten und Empfehlungen.

Unterstützung bei allen 7 Prozessschritten

Denn die große Herausforderung für Unternehmen besteht darin, dass zu einer psychischen Gefährdungsbeurteilung – neben der Ermittlung der Gefährdung – auch der darauffolgende Prozess gehört. Gemäß den Empfehlungen der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) umfasst dieser 7-schrittige Prozess u. a. die Beurteilung der Belastungen, die Planung und Umsetzung von Maßnahmen, deren Wirksamkeitskontrolle sowie die Aktualisierung/Fortschreibung der Gefährdungsbeurteilung. Zudem bedarf es einer Dokumentation aller Prozessschritte- und ergebnisse. 

Das Vorgehen im Rahmen unseres neuen Angebots – der LUPE – sieht vor, Organisationen über den gesamten skizzierten Analyse- und Folgeprozesszyklus für einen Zeitraum von ca. 8 bis 12 Monaten zu begleiten. Für jeden Zyklusschritt bieten wir ein festgelegtes Portfolio an Basisleistungen an. Daneben können je nach unternehmensinternem Bedarf aus einem Modulsystem noch optionale Zusatzleistungen in Anspruch genommen werden. 

Weitere Informationen zur psychischen Gefährdungsbeurteilung im Rahmen der LUPE erhalten Sie über unsere Kurzpräsentation oder direkt bei Jan Schaller.

Tags: BGM, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Bedarfsanalyse, Psychische Gefährdungsbeurteilung