Aktuelles

Unsere Aktivitäten

17
Januar 2020

Pressemeldung: Arbeitsatmosphäre 2020 - Zusammenarbeit und Feedback

Kollegen klatschen sich ab

Das Jahr 2020 hat begonnen – viele Arbeitgeber und Beschäftigte haben in der Silvesternacht auf das neue Jahr angestoßen und sich Ziele für die Zukunft gesetzt. Neben persönlichen Zielen sind dies auch Ziele auf Teamebene bzw. in der Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen. Da stellt sich die Frage, wie es eigentlich um die Aspekte Arbeitsatmosphäre und Zusammenarbeit in deutschen Unternehmen bestellt ist und welchen Zusammenhang es zur wahrgenommenen Unterstützung durch Kolleginnen und Kollegen sowie Führungskräfte gibt. Das Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung hat dazu umfassende Daten aus zahlreichen wissenschaftlichen Mitarbeiterbefragungen in Unternehmen verschiedener Branchen zusammengetragen, ausgewertet und in einer Pressemeldung veröffentlicht.

Wahrnehmungsunterschiede in den Altersgruppen

Die Daten zeigen, dass rund 87 Prozent der etwa 16 000 befragten Beschäftigten die Atmosphäre zwischen sich und ihren Arbeitskollegen oft oder immer als gut bezeichnen. Tiefergehende Analysen des IFBG mit etwa 3 100 Beschäftigten, die in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse (TK) erhoben wurden, konnten zeigen, dass eine unterschiedliche Wahrnehmung bei den verschiedenen Altersgruppen festzustellen ist. Die Gruppe der unter 40-jährigen Befragten nimmt die Atmosphäre sowie die Zusammenarbeit signifikant besser wahr als ihre älteren Kolleginnen und Kollegen.

Zusammenhang zwischen Zusammenarbeit und Arbeitsatmosphäre

Die Analysen des IFBG zeigen zudem, dass es einen Zusammenhang mit der wahrgenommenen Unterstützung durch den Kollegenkreis und die Führungskräfte gibt. Diejenigen Befragten, die die Arbeitsatmosphäre und Zusammenarbeit als gut bezeichnen, berichten auch von einer höheren Unterstützung durch den Kollegenkreis und die Führungskräfte.

Fazit: passende Bewerberauswahl für Team-Atmosphäre wichtig

Natürlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Faktoren einen Einfluss auf die Atmosphäre und die Zusammenarbeit am Arbeitsplatz haben. Dennoch sind die Ergebnisse erfreulich – zeigen sie doch, dass die Atmosphäre, sowie die Zusammenarbeit insbesondere von den unter 40-jährigen Befragten positiv bewertet wird. Das IFBG empfiehlt, ein besonderes Augenmerk auf die Passung im Team zu legen, um eine gute Arbeitsatmosphäre und Zusammenarbeit zu fördern. Teamfähigkeit und Teampassung können nur bedingt durch Team-Building-Maßnahmen positiv beeinflusst werden. Die Bewerberauswahl, Rollenklarheit und das richtige Einsatzfeld spielen in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle, wie auch IFBG-Experte Jan Schaller weiß, der zu diesem Thema ein Interview gegeben hat.

Die gesamte Pressemeldung des IFBG zum Thema Zusammenarbeit, Unterstützung und Feedback, inklusive Interview mit IFBG-Experte Jan Schaller und Tipps für eine bessere Arbeitsatmosphäre, können Sie hier herunterladen.

Die Süddeutsche Zeitung und das Handelsblatt haben unser Interview mit Jan Schaller aus der Pressemeldung aufgegriffen und eine Meldung hierzu veröffentlicht. Rückfragen können Sie gerne direkt an Laura Hüning senden.

Tags: Arbeitsplatz, Betriebsklima, Personal