Aktuelles

Unsere Aktivitäten

04
November 2019

Schlaf-Parcours goes Austria

Diverse Banner und Schlaf-Utensilien sind in einem Raum aufgebaut

Zum bereits dritten Mal durfte das Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) im Nachbarland Österreich seine Maßnahmen zum Thema Schlaf präsentieren – dieses Mal in Form von Kick-Off-Vorträgen und Schlaf-Parcours. Gastgeber war die Getzner Textil AG mit Sitz in Bludenz (Vorarlberg). 2017 und 2018 referierte das IFBG bereits beim Seilbahnhersteller Doppelmayr und der Stadt Dornbirn. Die Maschinen zur Stoffproduktion und -färbung laufen bei Getzner rund um die Uhr. Somit ist Schichtarbeit ein besonders wichtiges Thema. Am Tag schlafen, in der Nacht arbeiten – das verlangt dem Körper so einiges ab, worauf dieser nicht selten mit körperlichen Beeinträchtigungen auf die antizyklische Lebensweise reagiert. Häufige Folge sind Schlafstörungen, die neben der Belastung der Gesundheit und Lebensqualität zu einer verringerten Konzentrationsfähigkeit führen und somit auch ein Sicherheitsrisiko darstellen. Um dem entgegenzuwirken, unterstützte die Getzner Textil AG ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit einer Schlafberatung. Durchgeführt wurde das Projekt vom IFBG-Expertenteam um Dr. Fabian Krapf, Julia Arnold und Sonja Maroscheck.

Kombination aus Kick-Off-Vorträgen und Schlaf-Parcours

Die Maßnahme fand im Oktober 2019 statt. Sie richtete sich vor allem an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Produktion, die im Drei-Schicht-System tätig sind. Der Auftakt erfolgte im Rahmen von zwei Kick-off-Vorträgen vor den Beschäftigten der Verwaltung und der Früh- und Spätschicht. Dabei sprach Dr. Fabian Krapf über gesundes Schlafen und widerlegte typische Mythen. Auch zu Beginn der Nachtschicht bekamen die Beschäftigten die Gelegenheit, am Kick-Off-Vortrag teilzunehmen. Den Rahmen bildete der sechsstündige Schlaf-Parcours, in dem sich die Beschäftigten von Getzner an sechs interaktiven Stationen zu verschiedenen relevanten Unterthemen zum Thema Schlaf informieren und ihre Fragen loswerden konnten.

Im Dezember wieder in Österreich zu Gast?

Im Dezember 2019 wird sich das IFBG voraussichtlich mit dem Schlaf-Parcours erneut auf den Weg nach Österreich – genauer gesagt nach Oberösterreich – machen. Ein dort ansässiges mittelständisches Unternehmen möchte seine Beschäftigten ebenfalls durch eine Schlafberatung unterstützen. Diesmal soll zusätzlich zum Schlaf-Parcours der virtuelle Schlafzimmer-Check des IFBG mittels Virtual Reality zum Einsatz kommen. Hierbei müssen die Beschäftigten binnen weniger Minuten in einem virtuellen Schlafzimmer alle Schlafstörer eliminieren, die sie finden können. Ein echtes Wow-Erlebnis.

Wenn Sie sich auch für eine Schlafberatung interessieren, sprechen Sie uns gerne an. Schreiben Sie uns eine E-Mail an info(at)ifbg.eu oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Tags: Schlaf-Parcours, Schlaf und Erholung, Schichtarbeit, Personal, gesunder Schlaf