Aktuelles

Aus den Aktivitäten des IFBG

25
Oktober 2016

Sparda-Bank München holt Personalwirtschaftspreis Gesundheit

Die Sparda-Bank München wurde im Oktober 2016 für ihr innovatives und nachhaltiges BGM-Konzept mit dem Personalwirtschaftspreis Gesundheit ausgezeichnet. Seit dem Relaunch des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) beim Münchner Geldinstitut im Jahre 2012 wurden bedeutende Meilensteine gesetzt, die ein erfolgreiches und langfristiges BGM bedingen. Dazu zählen u. a. eine Ausrichtung der Gesundheitsziele an den eigenen Unternehmenszielen, der Fokus auf die Förderung sowohl der physischen als auch der psychischen Gesundheit und zielgruppenorientierte, ineinandergreifende Maßnahmen.

Wissenschaftliche BGM-Bedarfsanalyse als Basis

Um die oben genannten Prozessschritte erreichen zu können, bedarf es einer fundierten, wissenschaftlichen Bedarfsanalyse, die die Sparda-Bank München im Jahr 2015 gemeinsam mit dem Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) durchgeführt hat. Im Rahmen dieser Bedarfsermittlung wurde auch die Pflicht zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz erfüllt. Dank eines repräsentativen Bildes zum Gesundheitszustand der Beschäftigten, zu Belastungsfeldern und Handlungsbedarfen konnten spezifische Maßnahmen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) abgeleitet werden.

Auf Grundlage der Befragungsergebnisse identifizierte der Gesundheitssteuerkreis der Sparda-Bank München unter anderem folgende Haupthandlungsfelder:

  • Die Sparda bewegt sich
  • Führung und Gesundheit
  • Gesundheitskompetenz

Im Jahr 2016 begann das Unternehmen zudem mit dem Aufbau eines gesundheitsbezogenen Kennzahlensystems in Kooperation mit dem IFBG. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die strategischen Gesundheitsziele und deren Erfüllung regelmäßig überprüft werden.

Vorausgehen statt nur Schritt halten

Eine ganz besondere Aktion wurde im Vorfeld eines Betriebsausfluges nach Wien im Frühjahr 2016 über mehrere Wochen durchgeführt. „Auf geht’s nach Wien“, eine Schrittzähleraktion mit Fitnessarmbändern in Kombination mit einer App, war ein großer Erfolg mit hoher Beteiligung. Dabei sammelten die Beschäftigten in Teams täglich Schritte, um virtuell die 400 Kilometer von München bis nach Wien zu laufen. Die Herausforderungen, die die Arbeitswelt 4.0 mit sich bringt, sind auch für die Sparda-Bank München enorm groß. Um die Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten, wurden bereits wichtige Maßnahmen für alle Altersgruppen eingeleitet. Die Sparda-Bank München begreift den digitalen Wandel auch weiterhin als Chance, um die Unternehmenskultur gesundheitsgerecht und wertschätzend zu verändern.

Erfahren Sie hier mehr über den Personalwirtschaftspreis Gesundheit.

Hier können Sie den vollständigen Arikel aus der PERSONALWIRTSCHAFT (12/2016) als PDF-Datei herunterladen.

Wenn Sie Interesse an den Themen Bedarfsanalyse, psychische Gefährdungsbeurteilung oder Maßnahmen in der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) haben, schreiben Sie uns eine E-Mail an info@ifbg.eu oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

Tags: