Aktuelles

Aus den Aktivitäten des IFBG

09
April 2018

Verbessertes Betriebsklima durch Hunde im Büro?

Den Hund mit ins Büro nehmen? Nur zu! Denn das soll das Betriebsklima verbessern. Viele Firmen erkennen mittlerweile, dass Arbeit tierischen Spaß macht, wenn die Beschäftigten ihre Hunde dabeihaben.

Forscher der Universität New York fanden schon 2001 heraus, dass sich der Blutdruck und das Stresslevel beim Menschen reduziert, wenn sich Mensch und Hund näher kommen. Beschäftigte seien bei der Arbeit außerdem deutlich besser gelaunt und motivierter, wenn sie Hunde um sich haben. Sogar kreativer sollen sie dann sein, stellten Forscher der Universität Kentucky fest.

Eine Studie der Virginia Commonwealth University aus dem Jahr 2012 kommt darüber hinaus zu dem Schluss, dass Hunde am Arbeitsplatz eine höhere Zufriedenheit auslösen können – auch bei den Kolleginnen und Kollegen. Eine mögliche Erklärung: Sie regen am Arbeitsplatz zur Kommunikation an. Zudem sind Spaziergänge unumgänglich, was sich wiederum positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken kann – ganz im Sinne des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet in einem ausführlichen Bericht über das Thema Hunde am Arbeitsplatz. Lesen Sie hier mehr.

Tags: Betriebsklima, Bürohund, Betriebliches Gesundheitsmanagement