Aktuelles

Aus den Aktivitäten des IFBG

29
Oktober 2015

„Was macht ein sinnvolles Kennzahlenmanagement aus?“

Vortrag von Prof. Dr. Filip Mess beim MCC-Kongress in Köln

Die individuelle Gesundheit wird durch die meisten Unternehmen durch Krankheitsausfälle und Absentismus festgemacht. Arbeitsunfähigkeitstage stehen symbolisch für den eigenen Erfolg: Je öfter man fehlt, desto geringer die erbrachte Leistung.

Doch die Erfolgswirksamkeit anhand dieser Kennziffer lässt zu wünschen übrig und ist auf allgemeiner, methodischer und ökonomischer Ebene zu kritisieren. Prof. Dr. Filip Mess hat beim MCC-Kongress am 27.Oktober 2015 in Köln die Probleme dieser drei Ebenen anhand anschaulicher Beispiele verdeutlicht und Möglichkeiten zu einem ganzheitlichen Kennzahlenmanagement aufgezeigt.

Dabei ließ sich herausarbeiten, dass es sinnvoll wäre, die einzelne Kennziffer „Arbeitsunfähigkeitstage“ für Gesundheit und Erfolg durch eine Vielzahl an Kennzahlen abzulösen. Diese wiederum setzen sich aus harten (z.B. Krankheiten, Unfallstatistiken, Produktivität, etc.) und weichen Daten (z.B. Zufriedenheit, Motivation, Wohlbefinden, etc.) zusammen und resultieren in einem Mixed-Methods-Ansatz, der der Grundstein für ein effektives und sinnvolles BGM-Kennzahlensystem im Unternehmen darstellt.

Tags: Kennzahlenmanagement