Aktuelles

Aus den Aktivitäten des IFBG

05
März 2016

Ziel „1000+“ – Gesundheitserhebung beim Polizeipräsidium Konstanz beginnt

Die Zielgruppe Polizei steht immer wieder im Fokus der wissenschaftlichen Arbeit des Instituts für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG). Seit Anfang des Jahres 2016 läuft bereits ein weiteres polizeibezogenes Projekt – eine Gesundheitsanalyse beim Polizeipräsidium Konstanz. Nachdem im Januar und Februar 2016 wesentliche Befragungsinhalte für die präsidiumsweite Erhebung anhand vorgeschalteter Dienstellenbegehungen und leitfadenorientierter Interviews festgelegt worden sind, haben ab dem 14. März alle Beschäftigten die Möglichkeit, im Rahmen einer umfassenden Online-Befragung zu Wort zu kommen. Über drei Wochen hinweg (bis zum 8. April) können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Präsidiums in einer Online-Befragung zu Themen der Gesundheit und zu psychosozialen Beanspruchungen am Arbeitsplatz äußern.

Ziel ist es, mindestens 1.000 Beschäftigte für die Teilnahme an der Online-Erhebung zu begeistern, was etwa 60% der Gesamtbelegschaft entsprechen würde. Damit hätte man durchaus ein repräsentatives Bild der Gesundheitssituation innerhalb des Polizeipräsidiums Konstanz. Darüber hinaus erfüllt das Polizeipräsidium Konstanz mit dem Analyseprojekt einen Teil der gesetzlichen Pflicht zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz (§5 ArbSchG).

Mehr dazu lesen Sie in unserem Hauptbeitrag vom 29. Januar 2016.

Tags: Gesundheitsanalysen