IFBG goes East: Dr. Utz Niklas Walter gibt russischen Unternehmen und Standorten Tipps zum Thema Mitarbeiterbefragung

Dr. Utz Niklas Walter, Geschäftsführung

Dr. Utz Niklas Walter

Managing Partner

„7 Jahre gesetzliche Pflicht zur psychischen Gefährdungsbeurteilung in Deutschland – was können Unternehmen und Standorte in Russland davon lernen?“ So lautet der Titels des Vortrags, den Dr. Utz Niklas Walter am 30.09. bei der deutsch-russischen Auslandshandelskammer in St. Petersburg halten wird.

Ziel ist es, Unternehmen mit Standorten in Russland Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie auch in Coronazeiten den Gesundheitszustand ihrer Belegschaft verlässlich ermitteln können. Dabei wird der IFBG-Experte auch einen Einblick in wissenschaftliche Fragebögen (Deutsch und Russisch) sowie in beispielhafte Ergebnisberichte geben.

„Ziel ist es, Unternehmen mit Standorten in Russland Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie auch in Coronazeiten den Gesundheitszustand ihrer Belegschaft verlässlich ermitteln können. “

Die geplanten Vortragsinhalte im Überblick:

  • Nutzen einer psychischen Gefährdungsbeurteilung auch für russische Unternehmen und Standorte

  • Die Mitarbeiterbefragung als zentrales Tool zur Ermittlung des Gesundheitszustands einer Belegschaft
    • Blick in einen wissenschaftlichen Fragebogen (Deutsch und Russisch)
    • Blick in eine Ergebnispräsentation
    • Blick in ein Dashboard 

  • Best-Practice-Beispiele für Verbesserungsmaßnahmen im Anschluss an eine Mitarbeiterbefragung

  • Beispielhafte Umsetzung des Prozesses am Beispiel Hellmann Worldwide Logistics am Standort Hamburg

  • Spezialfragen zum Thema Corona

  • Diskussionsrunde

Der Vortrag findet am 30.09. um 15 Uhr statt (14 Uhr deutscher Zeit) und wird auch online übertragen. Eine Übersetzung ins Russische ist gewährleistet. Hier können Sie oder Ihre russischen Kollegen sich anmelden.

Haben Sie weitere Fragen?

Bitte kontaktieren Sie uns. Lorem ipsum Blindtest

E-Mail schreiben
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook