Interview mit unserem Team Marketing

Karina Kroll

Project Manager
Team Marketing
Zum Profil

Nach langen Wochen und Monaten ist es endlich vollbracht wir haben unser neues Corporate Design und unsere neue Website veröffentlicht. Unter der Leitung von Jakob Rittmeyer und Dr. Utz Niklas Walter hat unser Team Marketing alles gegeben, um unseren Auftritt nach außen weiter zu optimieren. Neben einem neuen Design für unsere Angebots-Portfolios in den Bereichen Analysen und Maßnahmen gibt es auch diese Website mit neuem Erscheinungsbild. 

In diesem Zuge haben wir es uns nicht nehmen lassen, Karina Kroll und Jakob Rittmeyer ein wenig auszufragen. Aber lesen Sie selbst.

Jakob Rittmeyer

Lead
Team Marketing
Zum Profil

3 Fragen an Karina Kroll – Project Manager im Team Marketing beim IFBG

Was sind die drei wichtigsten Neuerungen im Hinblick auf das neue Corporate Design?

Zunächst einmal haben wir unsere Primärfarben leicht überarbeitet, so dass unser „IFBG-Beige“ etwas grünlicher und unser „IFBG-Blau“ kraftvoller und frischer erscheint. Diese Änderungen sind auch in unserem Logo erkennbar, das als Farbgeber fortan ohne den Schriftzug „Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung“ erscheint.

Ein weiterer, wesentlicher Unterschied ist nun in all unseren Unterlagen erkennbar. So haben wir intensiv an der optischen Wirkung gearbeitet, um eine bessere Balance aus wissenschaftlicher Klarheit und einem modernen Markenauftritt herzustellen. Dies lässt sich an dem gesamtheitlich leichteren, runderen und cleaneren Design erkennen. Auch die aufsteigenden und transparent gehaltenen Bubbles, die an unser Logo erinnern sollen, tragen zu mehr Leichtigkeit und Modernität bei.

Außerdem haben wir uns dazu entschieden, fortan ausschließlich mit Farbfotos zu arbeiten und somit zur Annäherung von Außen- und Selbstwahrnehmung beizutragen.

Hat sich auch etwas am IFBG-Logo geändert?

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahre haben wir uns für den Verzicht auf unseren ausführlichen Schriftzug „Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung“ entschieden. Dieser Entschluss reiht sich in das große Ziel ein, die Marke IFBG stärker zu prägen und auch nonverbal zu festigen. Hiermit möchten wir den institutionellen Charakter der Marke um den eines innovativen Maßnahmenanbieters erweitern.

Ein weiterer Vorteil, der sich daraus ergibt, ist die bessere Darstellbarkeit des Logos, das nun platzsparender und sichtbarer eingesetzt werden kann. Zudem wirkt das Logo in sich schlanker und schmiegt sich optimal in unsere neue Typografie ein.

Auch die Portfolios für die beiden IFBG-Geschäftsfelder Analysen und Maßnahmen haben sich geändert.
Was ist hier das Besondere?

Beide Portfolios sind nach dem Baukastenprinzip aufgebaut, d. h. unsere Kunden bekommen genau die Informationen, die sie sich wünschen – je nach Themenfeld oder Art der Analyse bzw. Maßnahme. Das war bislang nicht immer optimal. Nun haben die Kunden die Möglichkeit, alle Informationen auf einen Blick zu erhalten, so dass sie sich schneller einen Überblick verschaffen können. Darüber hinaus soll die einheitliche Gestaltung der Portfolios Irritationen vorbeugen und auch unseren Teammitgliedern gegenüber einen besseren Einblick in die unterschiedlichen Themenbereiche gewähren.

Diese Änderung wird somit sicher auch positiv auf die Effizienz im Projektmanagement einzahlen, um unserem Anspruch an Flexibilität gerecht zu werden

„Vor allem die neuen Farben wirken deutlich frischer, moderner und lebendiger.“

3 Fragen an Jakob Rittmeyer – Lead im Team Marketing beim IFBG

Mit ein Beweggrund zur Überarbeitung des Markenauftritts ist das neu formulierte Leitbild des IFBG. Wie lautet dieses und was hat es damit auf sich?

Unser neues Leitbild, das über mehrere Monate mit dem gesamten Team entwickelt und durch viele Workshops konkretisiert worden ist, soll alle Stakeholder in der alltäglichen Zusammenarbeit intern und extern stärker an ein großes Ziel binden.

Unsere Vision lautet fortan: „Wir führen im Gesundheitsmanagement – partnerschaftlich und mit hochwertigen Leistungen.“ Diese Vision verdeutlicht dabei sowohl unser ambitioniertes Ziel, eine wesentliche Rolle im Gesundheitsmanagement einzunehmen, als auch den Umgang mit den damit in Verbindung stehenden Menschen und Organisationen. So kann dem Wort „führen“ eine Doppeldeutigkeit entnommen werden. Hieraus resultiert nicht nur der Führungsanspruch als BGM-Anbieter, sondern auch der Wunsch, unsere Partner zu leiten, an die Hand zu nehmen und auf Grundlage einer fairen und wertschätzenden Zusammenarbeit langfristig an das IFBG zu binden. Der guten und gesunden Führung wird dabei ein überaus hoher Stellenwert beigemessen, der in Zusammenhang mit unserem Qualitätsversprechen steht, uns durch hochwertige Leistungen hervorzuheben. 

Auf dem Weg zur Erreichung dieses Ziels begleitet uns fortan auch eine Mission, die sich auf einen ganzheitlichen, wissenschaftlichen und auch emotionalen Ansatz stützt: „Wissenschaftliche Analysen sind unser Fundament, auf dem wir zukunftsweisende Maßnahmen verwirklichen. So inspirieren wir Menschen und Organisationen, Gesundheit mutig und wirksam zu stärken.“ 

Gestärkt wird unser Leitbild von gemeinschaftlich festgelegten Werten, die ab sofort sowohl optisch als auch thematisch Anwendung in unserem Arbeitsalltag finden: Ehrlichkeit – Flexibilität – Zuverlässigkeit – Selbstbestimmtheit – Zusammenhalt – Wertschätzung. Dabei haben wir es uns zum Ziel gesetzt, die Einhaltung dieser Werte auch stets kontrovers zu diskutieren und diese regelmäßig anhand von Alltagserfahrungen im Umgang mit unseren Partnern und uns selbst zu reflektieren.

Im Zuge des neuen Marktauftritts haben sich auch Eure Berufsbezeichnungen verändert. Was hat es damit auf sich?

Dies hängt ganz stark mit unserem neuen, internen Treuesystem zusammen. So wollen wir erreichen, dass wir zukünftig ein „Arbeitgeber für immer“ sind und neben unseren Partnern auch unsere Beschäftigten langfristig an uns binden. Unser Treuesystem sieht daher eine Reihe an Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Teammitglieder vor. Diese beziehen sich nicht nur auf monetäre, sondern vor allem auf persönliche und soziale Anreize. So möchten wir die bereits etablierte Kultur des freundschaftlichen Miteinanders weiter stärken und Möglichkeiten bieten, der individuellen Entfaltung und der persönliche Lebensplanung größtmöglichen Spielraum einzuräumen. Nur so können wir erhalten und fördern, was das IFBG seit der Gründung im Jahr 2013 so wertvoll macht – unser Team aus einzigartigen Persönlichkeiten und vielfältigen Charakteren.

Die neuen Berufsbezeichnungen sollen überdies mehr Klarheit im Hinblick auf das Auftreten nach außen vermitteln und ein einheitliches Bild erzeugen. Die englischen Berufsbezeichnungen beruhen auf unserer Internationalisierungsstrategie. Denn zukünftig wollen wir auch stärker außerhalb der DACH-Region und für internationale Standorte unserer Kunden tätig werden. Dieser wohl bedachte Schritt steht dabei im Zusammenhang mit unseren Bemühungen, das BGM digital neu zu denken und auch virtuell interaktive Erlebnisse zu schaffen.

Was sind Deine drei Highlights auf der neuen IFBG-Website?

  1. Bessere Übersicht aller IFBG-Angebote samt Konzeptbeschreibungen: Wir haben uns ins Zeug gelegt und im Zuge des überarbeiteten Corporate Designs auch unsere Portfolios aus dem Bereich der Analysen und Maßnahmen überarbeitet und neu strukturiert. Zukünftig sind alle IFBG-Produkte einheitlich in Form von downloadbaren Kurzpräsentationen auf unserer Website zu finden. Dabei werden sowohl die Alleinstellungsmerkmale und Vorteile in der Anwendung beschrieben als auch unterschiedliche Konzepte für Vorträge, Webinare und Workshops im Detail dargestellt. Hier geht es zu einem Beispiel aus dem Bereich Ernährung.
  2. Stärkeres Hervorheben der Alleinstellungsmerkmale einzelner Analysen- und Maßnahmenprodukte: Dass wir als IFBG dem wissenschaftlichen Fundament einen sehr hohen Stellenwert beimessen, ist bekannt. Die Besonderheiten der einzelnen Themenfelder sind dabei in der Vergangenheit allerdings teilweise in den Hintergrund gerutscht. Diesen haben wir nun auf den einzelnen Unterseiten mehr Raum gegeben, so dass auch die Unterschiede klarer erkennbar werden. Hier geht es zu einem Beispiel aus dem Bereich der BGM-Evaluationen.
  3. Größerer Fokus auf das Team und unsere Gesundheitsexpertinnen und -experten: Unser größtes Pfund ist und bleibt unser Team aus einzigartigen Persönlichkeiten und vielfältigen Charakteren, weshalb dieses fortan auch auf der neuen Website eine höhere Sichtbarkeit bekommt. So verstärken wir nicht nur den persönlichen Bezug zum IFBG, sondern verdeutlichen auch das hohe Maß an Erfahrung und Expertise unseres Teams. Nicht nur die wöchentlich erscheinenden „Aktuelles-Beiträge“ bekommen so ein Gesicht, sondern auch die einzelnen Projekte selbst. Hier geht es zu einem Beispiel aus dem Bereich Schlaf.


Vor dem Launch ist nach dem Launch – was werden zukünftige Bestrebungen des IFBG im Bereich Marketing sein?

Seit jeher beschäftigen sich Organisationen zusammengefasst mit der Frage, wie es gelingen kann, die Alleinstellungsmerkmale von Dienstleistungen ausdrucksstark im Gedächtnis der mit ihr im Austausch stehenden Menschen zu verankern. Dabei kann das weit verbreitete Instrument von Leitbildern – bestehend aus Vision, Mission und Werten – einen großen Beitrag leisten, wenngleich dessen meist ausschließlicher Fokus auf die Ansprache akustischer und optischer Sinne mit gewissen Limitationen einhergeht. Wir sehen uns daher zukünftig auch mit der Herausforderung konfrontiert, ein Markenerlebnis zu erschaffen, das weitere Sinnesansprachen vorsieht, um unbekannte Potenziale zu nutzen.

„So möchten wir die bereits etablierte Kultur des freundschaftlichen Miteinanders weiter stärken und Möglichkeiten bieten, der individuellen Entfaltung und der persönliche Lebensplanung größtmöglichen Spielraum einzuräumen.“

Haben Sie weitere Fragen?

Bitte kontaktieren Sie uns.

E-Mail schreiben
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook