Vitamine

Was sind Vitamine?

Das lateinische Wort für „Leben“ – „Vita“, veranschaulicht, welche Bedeutung Vitamine für unser Leben haben. Unser gesamter Organismus ist auf zahlreiche Vitamine angewiesen, um die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Die meisten Vitamine kann unser Körper nicht selbst bilden. Deshalb müssen wir Vitamine kontinuierlich von außen zuführen. Eine Ausnahme ist das Vitamin D, dieses wird bei ausreichender Einstrahlung von Sonnenlicht auf unsere Haut selbst hergestellt.

Welche verschiedenen Vitamine es gibt, könnt Ihr dieser Tabelle entnehmen.

Wie unterscheiden sich wasser- und fettlösliche Vitamine?

Der Unterschied liegt in der verbesserten Aufnahme und Speicherung der Vitamine. Wie ist das zu verstehen? Vitamine, die bspw. fettlöslich sind, können besser in Kombination mit einem Fett (z. B. Öl) aufgenommen und gespeichert werden.

Wenn der Körper mehr Vitamine bekommt als er benötigt, dann unterscheiden sich die Gruppen auch. Das Überangebot an fettlöslichen Vitaminen wird gespeichert und das an wasserlöslichen wird über den Urin ausgeschieden.

Wie ernährt Ihr Euch vitaminreich?

  • Das Essen sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein. 
  • Pflanzliche Lebensmittel sollten den größten Teil der Kost ausmachen – Fleischprodukte sind natürlich auch erlaubt, sollten jedoch nicht den Hauptbestandteil der Ernährung darstellen.
  • Die Tagesaufnahme sollte drei Handvoll Gemüse und zwei Handvoll Obst pro Tag beinhalten.
  • Nahrungsmittel möglichst frisch zubereiten, damit die Vitamine darin erhalten bleiben. 
  • Tiefgekühltes Obst und Gemüse kann eine Alternative zu frischem sein – sofern es möglichst naturbelassen ist. 
  • Auf schonende Garmethoden zurückgreifen und Gemüse auch mal roh essen.
  • Achtet bei fettlöslichen Vitaminen darauf, dass die Mahlzeit auch Fett enthält. Rohkost also beispielsweise mit etwas Öl versehen.

Wann haben wir einen erhöhten Vitaminbedarf?

Es gibt Situationen, in denen wir vermehrt Vitamine zu uns nehmen sollten. Der genaue Bedarf kann nie pauschal genannt werden, da dieser sehr individuell ist. Schwangere und stillende Frauen haben bspw. einen erhöhten Bedarf an Vitaminen. Auch bei Sportlern und Rauchern sowie in Wachstumsphasen und Belastungssituationen können mehr Nährstoffe benötigt werden.

Ist eine Supplementierung sinnvoll?

Wenn die Ernährung ausgewogen und abwechslungsreich gestaltet ist, sind wir in der Regel ausreichend und gut mit Vitaminen versorgt. Es gibt jedoch auch Risikogruppen für einen Vitaminmangel. Dazu zählen bspw. Veganer, Sportler, Schwangere und Stillende. Bei diesen Risikogruppen kann eine Supplementierung durchaus sinnvoll sein!

Mehr Infos zu den einzelnen Vitamingruppen und welche Lebensmittel nun welche Vitamine enthalten, findet Ihr hier.

Top