Das Praktikum beim IFBG – ein Interview mit unseren Sommer-Trainees 2022

Profilbild Karina Kroll

Karina Kroll

Project Manager
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Das Ende naht – zumindest was das Praktikum unserer zwei Trainees angeht. Gemeinsam haben Mira Eckart und Tim Harwardt ein halbjähriges Praktikum beim IFBG absolviert. Die Zeit verging wie im Flug und nun ist es an der Zeit, dieses Halbjahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Wir haben unsere Trainees zu ihrer Zeit beim IFBG befragt und herausgefunden, was sie erlebt haben, was sie bewegt hat und vieles mehr.

Das schönste vorweg: Beide werden uns auch noch nach Ihrer Praktikumszeit unterstützen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Tim – bewegte Minipausen und zahlreiche Vor-Ort-Aktionen in ganz Deutschland

Tim Harwardt studiert Sportwissenschaften an der Sporthochschule in Köln und ist extra für sein Praktikum beim IFBG nach Konstanz gezogen. Der Süden hat ihn mit offenen Armen und bestem Wetter empfangen.

Welche Aufgaben hast du beim IFBG erfüllt?

Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, da sich mein Aufgabenspektrum sehr weitläufig gestaltet hat. Müsste ich Prozentzahlen nennen, würde ich sagen, dass ich rund 70 % im Maßnahmenbereich und jeweils 15 % im Marketing- bzw. Analysen-Team tätig war. Passend zu einer gewissen Content- und Storytelling-Affinität durfte ich im Bereich Marketing mit der Erstellung von Website- und LinkedIn-Beiträgen unterstützen.

Im Analysenbereich lag der Fokus vor allem auf der Unterstützung von Großprojekten, bei denen ich teils selbst Auswertungen durchführen durfte, aber zum Großteil für die Qualitätssicherung zuständig war. Im Maßnahmen-Team bin ich im Laufe des Praktikums fast zum „Vor-Ort-Experten“ herangewachsen. Mit insgesamt acht Einsätzen von Schlaf- & Stress-Parcours sowie zwei Shake-Bike-Einsätzen konnte ich wertvolle Erfahrungen in der direkten Kunden- und Beschäftigtenkommunikation gewinnen. Des Weiteren habe ich als technischer Support bei Webinaren unterstützt, viel recherchiert und hier und da das Projektmanagement durchgeführt. Zusätzlich war ich fester Teil der New-Work-Taskforce und habe zusammen mit meiner Kollegin Bente Püschel das interne BGM geleitet.

Welcher IFBG-Wert ist dir am wichtigsten?

Definitiv die wertschätzende Kommunikation und die Anerkennung aller Teammitglieder. Seit meiner Zeit beim IFBG ist mir nochmal mehr vor Augen geführt worden, wie wichtig eine grundlegend wertschätzende Art für den Zusammenhalt und auch die Produktivität im Team ist. Mit einem guten konstruktiven Feedback fühlt man sich nicht nur wohler, sondern so laufen auch Arbeitsprozesse effizienter ab und die Teamdynamik wird konstant gestärkt.

Zusätzlich muss ich – aufgrund meiner recht spontanen Ader – auch noch den Wert Flexibilität nennen. Für mich gibt es nichts Praktischeres als spontan zu meinen Freunden nach Köln zu fahren und von dort aus zu arbeiten.

Was nimmst du aus deinem Praktikum beim IFBG mit?

Neben meiner persönlichen Entwicklung hat mir das IFBG vor allem gezeigt, was ein guter Teamzusammenhalt für eine treibende Kraft ist. In einem Team voller engagierter, lebensfroher Menschen wurde mir gezeigt, wie viel Spaß Arbeit machen kann.

Mira – tolle Design-Skills vereint mit kreativen Ideen

Die Bachelorstudentin Mira Eckart studiert Mediendesign in Weingarten. Bei uns konnte sie ihre kreativen Ideen ausleben und ihre Arbeit, vor allem Online- und Printmedien, auf diversen Vor-Ort-Parcours bestaunen. Im Folgenden berichtet sie über die Zeit beim IFBG:

Wie würdest du deine Zeit beim IFBG beschreiben?

Als eine lehrreiche, vielseitige und schöne Zeit, in der ich die Chance hatte, in das Arbeitsleben zu schnuppern und mich weiterzuentwickeln. Ich bin sehr dankbar, dass ich so viele neue Erfahrungen sammeln konnte und dass die Arbeitsatmosphäre immer sehr angenehm war.

Welche Herausforderungen hast du im Praktikum gemeistert?

Der Kundenkontakt war definitiv eine Herausforderung für mich, da ich doch gerne im stillen Büro arbeite. Durch den Einsatz bei den ganzen Vor-Ort-Aktionen hat sich das aber schnell gebessert und es hat mir letztendlich viel Freude bereitet, mich mit den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern sowie Beschäftigten auszutauschen und die dahinterstehenden Organisationen kennenzulernen.

Welche Skills sollte man als IFBG-Trainee unbedingt draufhaben?

Man sollte auf jeden Fall an Gesundheitsthemen interessiert sein, gerne im Team arbeiten und motiviert sein, sich Neues anzueignen und herausfordernden Aufgaben zu stellen.

Das IFBG wünscht Tim und Mira alles Gute auf ihrem weiteren Weg und freut sich ebenfalls, bald schon die neuen Trainees begrüßen zu dürfen. 

Neugierig geworden? Dann bewirb Dich jetzt für ein 6-monatiges Pflichtpraktikum an unseren Standorten in Oldenburg oder Konstanz. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung! 

Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook