Aktuelles

Interview mit unserem Team Marketing

Nach langen Wochen und Monaten ist es endlich vollbracht – Wir haben unser neues Corporate Design und unsere neue Website veröffentlicht …

Person hält Smartphone

Digitale Angebote können eine Möglichkeit sein, das BGM zu unterstützen

Die Verbreitung und Entwickung digitaler Anwendungen gewinnt auch im betrieblichen Gesundheitsmanagement und der betrieblichen Gesundheitsförderung immer mehr an Bedeutung.

Glühbirne auf schwarzem Hintergrund, umrandet von einer Gedankenwolke.

Künstliche Intelligenz kann schlafen lernen und sich dadurch erholen

Der Physiker und Neurowissenschaftler Garrett T. Kenyon berichtet von einer spannenden experimentellen Beobachtung im Bereich Schlaf.

Eine Frau liegt nachdenklich in der Hängematte

Mythos des Monats: Durch Schlafentzug kann man sterben

Im Rahmen unserer letsleep-Schlafkampagne gibt es im News-Bereich regelmäßig einen interessanten „Mythos des Monats“, den unsere Schlaf-Experten be- oder widerlegen.

Eine Frau mit Schlafstörungen liegt im Bett und hält sich die Hand an den Kopf.

Besser schlafen nach der Nachtschicht

Im Rahmen der „rbb-Praxis“ gab Dr. Fabian Krapf, Schlafexperte und Geschäftsführer des IFBG, Tipps, wie die Themen guter Schlaf und Schichtarbeit zusammenpassen können.

Ausschnitt einer Landkarte von Europa

Home-Office in Deutschland und Europa

Das Home-Office hat als Arbeitsform Fahrt aufgenommen. Das IFBG möchte einen Überblick über die Entwicklung der Prävalenz von Homeoffice sowohl in Deutschland als auch in Europa geben.

Frau balanciert auf Mauer

Was der Begriff „Life-Domain-Balance“ bedeutet

Die Arbeitsort-, Arbeitsaufgaben- und Arbeitszeitgestaltung im Homeoffice ebenso wie die Arbeitskultur tangieren allesamt die Life-Domain-Balance.

Eine Person arbeitet an einem Laptop, welches zusammen mit einem Notizbuch und einer Kaffeetasse auf dem Tisch steht.

Schlaf FAQ: Was unsere Experten oft gefragt werden

Im Rahmen unserer letsleep-Schlafkampagne werden die IFBG-Experten immer wieder zu interessantem Wissen rund um die Themen Schlaf und Erholung gefragt.

Frau im Home-Office an Ihrem Küchentisch

Einstellung zu Home-Office im Veränderungsprozess

Laut Bundesregierung soll die Corona-Arbeitsschutz-Verordnung verlängert werden. Arbeitgeber müssen demnach weiterhin überall dort Home-Office anbieten, wo es möglich ist.

Über uns

Das IFBG – Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung verknüpft als Ausgründung der Universitäten Konstanz und Karlsruhe (KIT) die Vorteile einer wissenschaftlichen und gleichzeitig pragmatischen Herangehensweise im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM).

Vor rund 14 Jahren fing alles an. Damals – im Jahr 2007 – startete unser Teammitglied, Dr. Utz Niklas Walter, sein erstes BGM-Projekt bei einer staatlichen Behörde in Baden-Württemberg. Da die Nachfrage nach wissenschaftlich-fundierter Beratung in den Folgejahren anstieg, gründete er gemeinsam mit einem Arbeitskollegen im Jahr 2013 das Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) mit Sitz in Konstanz.

Inzwischen ist unser Team auf über 20 Personen angewachsen. Und wir freuen uns jeden Tag aufs Neue, Unternehmen und Einrichtungen des Öffentlichen Dienstes mithilfe unserer Analysen und Maßnahmen zu unterstützen.

Im nachfolgenden Video möchten wir Ihnen unseren Bereich Analysen und das Team drum herum näher vorstellen.

Erklärfilm Analysen

Video abspielen
Newsletter Mai 2021 Titelbild

Blick in den Newsletter:

LEXIKON

Begriffserklärungen zu verschiedenen Themen des BGM.

Hier geht es zum Lexikon.

Angebote

Psychische Gefährdungsbeurteilung

Ob Befragung, Interview oder Workshop – mit Ihnen gemeinsam finden wir den richtigen Weg, der gesetzlichen Pflicht nachzukommen. Beim Gesamtprozess lassen wir Sie nicht alleine. 

BGM-Analysen

Sie möchten eine BGM-Analyse und GB-Psych durchführen? Seit Mitte 2018 haben schon über 50 Unternehmen am BGM-Beschäftigtenbarometer, unserem Gemeinschaftsprojekt mit der TK, teilgenommen.

Eine Frau sitzt an einem Tisch und schreibt auf ein Blatt auf einem Klemmbrett

BGM-Evaluationen

Wir verwenden bei unseren Befragungen die wichtigsten Skalen. Unsere Vergleichsdatenbank beinhaltet über 16.000 Daten von Beschäftigten. Ein Schmankerl sind der persönliche Gesundheitsbericht und ein unternehmenseigenes Dashboard.

Studien

Von der whatsnext-Studie über eine Studie zur Mobilität in der Arbeitswelt bis hin zum iga-Report – gerne konzipieren und realisieren wir mit Ihnen gemeinsam Studienprojekte im Bereich der betrieblichen Gesundheitsforschung.

Schlaf und Erholung

Wir sind stolz, zu den Vorreitern im Bereich der betrieblichen Schlafberatung zu zählen. Von Vor-Ort-Schlafvortrag über Schlaf-Parcours, den es auch in digitaler Form gibt, bis hin zum Schlafcoaching. Unsere Online-Schlafkampagne ergänzt unsere Maßnahmen.

Stress und Digitale Balance

Im Zuge der Digitalisierung steigt der digitale Stress innerhalb einer Belegschaft. Wir haben hierfür verschiedene Lösungen entwickelt – vom Stress-Parcours vor Ort oder digital über Teamworkshops bis hin zum Home-Office-Führerschein.

Ernährung und Trinken

Stresshungerer oder Stressesser? Die richtige Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme im Arbeitsalltag ist eine Herausforderung für Beschäftigte. Wir beraten hierzu in Vorträgen, Webinaren und in unserem analogem sowie virtuellem Ernährungs- und Trink-Parcours.

Ein Ma

Bewegung und Ergonomie

Aufsuchende Gesundheitsmaßnahmen in direkter Arbeitsplatznähe boomen. Insbesondere zu den Themen Bewegung und Ergonomie haben wir mit unseren Partnern innovative Maßnahmen entwickelt. Sprechen Sie uns gerne darauf an.

Führung und Gesundheitskommunikation

Die #whatsnext-Studie hat gezeigt, wie zentral das Thema Führung für das BGM ist. Aber auch die Gesundheitskommunikation zählt aus Sicht der Befragten zu den Zukunftsthemen. Wir unterstützen Sie gerne.