Eine weitere Praktikumsära geht zu Ende – ein Interview mit unseren Praktikanten über ihre Zeit beim IFBG

Profilbild Karina Kroll

Karina Kroll

Lead
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Das Ende naht – zumindest was das Praktikum unserer vier Trainees angeht. Gemeinsam haben Nadine Heiker, Anna Langensiepen, Samuel Meyer und Alina Zischeck ein halbjähriges Praktikum beim IFBG absolviert. Die Zeit verging wie im Flug und nun ist es an der Zeit dieses Halbjahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Wir haben unsere Trainees zu ihrem Praktikum beim IFBG befragt und herausgefunden, was sie erlebt haben, was sie bewegt hat und vieles mehr.

Nadine – immer gut gelaunt und stets voller kreativer Ideen

Die Bachelorstudentin Nadine Heiker studiert Bewegung und Ernährung in Weingarten und schrieb während des Praktikums beim IFBG ihre Bachelorarbeit. Beides unter einen Hut zu bekommen war sicherlich nicht immer einfach. Im Folgenden berichtet sie über die Zeit beim IFBG:

Wie würdest du deine Zeit beim IFBG beschreiben?
Als eine sehr lehrreiche, harmonische, herausfordernde, aber auch sehr wertvolle Zeit, die viel zu schnell vorbei ging.

Welche Herausforderungen hast du im Praktikum gemeistert?
Definitiv Selbstorganisation. Durch die Zeit beim IFBG habe ich es sehr schätzen gelernt, wie wichtig es ist, sich selbst einen Plan zu machen. Zu wissen, wann man welche Sachen machen will um zum einen, rechtzeitig damit fertig zu werden und zum anderen aber auch einen besseren Überblick zu bekommen. So weiß man, was alles auf dem Plan steht und wie viel Ressourcen noch zur Verfügung stehen.

Wie geht es nach dem Praktikum für dich weiter?
Ich werde wieder in meine Heimat Freiburg zurückziehen und das Fernstudium „Prävention, Sporttherapie und Gesundheitsmanagement“ mit dem Schwerpunkt Gesundheitsmanagement an der IST-Hochschule beginnen.

Anna – ständiger Kundenkontakt und die Planung eines großen Projektes prägten die Zeit beim IFBG

Anna Langensiepen ist Sozial- und Gesundheitsmanagement-Studentin und hat das Team Nord in Oldenburg tatkräftig unterstützt. Bei ihren Besuchen am Konstanzer Standort hat sie den Bodensee erkundet und das Team Süd unterstützt, worüber sich alle freuten. 

Welche Aufgaben hast du beim FBG erfüllt?
Ich durfte unter anderem Teil einer 3-jährigen Kampagne sein. Dort durfte ich als vollständiges Teammitglied verschiedene Dinge mitplanen und entwickeln. Ein großer Bestandteil war dort die Planung des Projektjahres 2022. Außerdem stand ich im stetigen Kundenkontakt und traf so im Hintergrund Absprachen. Zusätzlich habe ich Vorträge vorbereitet, die anschließend in Webinaren präsentiert wurden. Ein fester Bestandteil war außerdem der Webinar-Support, durch den ich viel über die Themen Schlaf, Ernährung und Bewegung lernen durfte.

Welcher IFBG-Wert ist dir am wichtigsten?
Für mich sind zwei Werte besonders wichtig: Wertschätzung und Ehrlichkeit. Gerade als Trainee – ohne viel Erfahrung – kann es mal passieren, dass die Anforderungen nicht zu 100 % erfüllt werden. Dennoch werden kleine Fehler immer durch konstruktive Kritik verbessert und in der nächsten Situation werden die Tipps angewendet. Wie sagt man so schön: Durch Fehler lernt man.

Welche Skills sollte man als IFBG-Trainee unbedingt draufhaben?
Das eigenständige Arbeiten, sich für das Thema Gesundheit interessieren und kreativ denken können. 

Samuel – eine Zeit voller Herausforderungen und neuer Erkenntnisse

Samuel Meyer studiert ebenfalls Sozial- und Gesundheitsmanagement (B.A.) mit dem Schwerpunkt Marketing und hat das Team Marketing and Sales am Standort Süd in Konstanz unterstützt. Durch seine Skills mit der Kamera und beim Schnitt hat er viele wichtige Videoprojekte begleitet.

Was nimmst du aus deinem Praktikum beim IFBG mit?
Viele schöne Erfahrungen, Lachfalten von den unterhaltsamen Gesprächen in der Mittagspause und das Wissen, dass Arbeit in einem positiven Umfeld und einem guten Team jede Menge Freude bringen kann.

Welche Herausforderungen hast du im Praktikum gemeistert?
Das lange Sitzen vor dem Bildschirm ist mir immer sehr schwergefallen. Beim IFBG konnte ich Wege finden, mir die langen Bildschirmzeiten im Beruf zu vereinfachen (kurze bewegte Pausen an der frischen Luft, einen Powernap in der Mittagspause usw.). Außerdem durfte ich mich der Herausforderung des Schreibens von Texten stellen, die dann veröffentlicht wurden und durfte feststellen, dass ich darin gar nicht so schlecht bin, wie ich vorher dachte.

Was hättest du rückblickend anders gemacht?
Ich hätte mich schon früher getraut, mehr eigene Ideen einzubringen.

Alina – Wissenschaftliches Arbeiten zum Thema Gesundheit hat große Freude bereitet

Alina Zischeck studiert angewandte Gesundheitswissenschaften in Furtwangen und verbrachte ihr Praxissemester beim IFBG. Ihre Vorkenntnisse als Anästhesietechnische Assistentin konnte und durfte sie im Praktikum einbringen.

Welcher Moment deines Praktikums war dein Liebster?
Mein liebster Moment des Praktikums war der Tag der Videoaufnahme zu den Ergebnissen unserer How’s Work-Studie. Von der Planung und Konzeption bis hin zum Dreh und dem Schnitt der Kurz-Clips durften wir dieses Projekt eigenständig durchführen. Das Vertrauen, das uns dafür geschenkt wurde, hat unsere Kreativität gefordert und es hat uns allen extremen Spaß bereitet. Bei der Aufnahme hatten wir von ernsten technischen Herausforderungen bis hin zu Lachanfällen alles dabei. Auf das Ergebnis sind wir sehr stolz und wir konnten daraus sehr viele wertvolle Erfahrungen mitnehmen.

Welcher IFBG-Wert ist dir am wichtigsten?
Wertschätzung. Weil ich das im IFBG so selbstverständlich erfahren durfte. Als Praktikant erwartet man nicht gerade einen so wertschätzenden Umgang. Ich wurde hier ab dem ersten Tag wie ein enges Teammitglied behandelt. Auch bei der Hilfsbereitschaft, die ich immer wieder erfahren habe, fühlte ich mich sehr wertgeschätzt.

Welche Skills sollte man als IFBG-Trainee unbedingt draufhaben?
Spaß am selbstständigen Arbeiten, Kontaktfreudigkeit, Teamfähigkeit und Neugier.

Das IFBG wünscht Nadine, Anna, Samuel und Alina alles Gute auf ihrem weiteren Weg und freut sich ebenfalls, bald schon die neuen Trainees begrüßen zu dürfen. 

Neugierig geworden? Dann bewirb Dich jetzt für ein 6-monatiges Pflichtpraktikum an unseren Standorten in Oldenburg oder Konstanz. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!