Neuer Monat, neuer Wert - im Juli: Zusammenhalt im Team

Eine Trainee beim IFBG - Melina Bergmann

Melina Bergmann

Trainee
Team Analysen
Team Maßnahmen
Zum Profil

Auch diesen Monat möchte das IFBG einen der selbst gelebten Werte teilen. Im Juli sollte es um das Thema Zusammenhalt in Teams gehen.

„Jedes Team ist eine Gruppe, aber nicht jede Gruppe ist ein Team. “

So lautet ein bekanntes Zitat des uruguayischen Politikers Alberto Breccia Guzzo. „Dass das Team des IFBG nicht nur eine Gruppe aus wissenschaftlichen Gesundheitsexpertinnen und -experten ist, sondern auch einen starken Teamgeist besitzt, ist mir als Trainee besonders schnell aufgefallen“, so Melina Bergmann, die beim IFBG derzeit ihr Praktikum absolviert. „Der Zusammenhalt im Team wird von allen Teammitgliedern als nicht selbstverständlich und für die tägliche Arbeit als sehr wichtig empfunden.“ 

Sonja Hage, Sozialwissenschaftlerin und ebenfalls Teil des IFBG-Teams beschreibt den Zusammenhalt beim IFBG wie folgt: „Zu wissen, dass man sich nicht verstellen muss und einem auch in turbulenteren Arbeitszeiten der Rücken gestärkt wird, lässt mich jeden Tag motivierter und leistungsfähiger in meinen Arbeitsalltag starten.“

Um den Teamgeist zu stärken und den Zusammenhalt zu fördern, verbringt das Team manchmal auch nach Feierabend gemeinsame Stunden. Hierbei werden geschäftliche aber überwiegend private Gespräche geführt. Als ein aktuelles Highlight soll in diesem Zusammenhang die sogenannte Teamwoche nicht unerwähnt bleiben. Bei dieser Art des Teambuildings fuhren die Teammitglieder des Standorts Süd für eine Woche zum Standort Nord, der sich aktuell noch in Eckernförde befindet, um auch mit den dort beschäftigten Kolleginnen und Kollegen wieder analog in Kontakt treten zu können. Gearbeitet wurde hierbei in den unterschiedlichen Open-Work-Spaces des eigenen Ferienhauses. Im Fokus des Arbeitsalltags während der Teamwoche stand die Konzeption verschiedener Inhalte sowie das Austauschen und Entwickeln neuer Ideen.

Sich nicht nur geschäftlich, sondern auch privat austauschen zu können, ist einer der Hauptgründe, weswegen Verständnis, emotionale Bindung und gegenseitige Rücksichtnahme im IFBG gelebt werden können. Sich mit seinen Kolleginnen und Kollegen freundschaftlich zu verstehen, trägt auch zu einer höheren Leistungsfähigkeit und einem besseren Arbeitsklima bei.

Ein starker Zusammenhalt fördert die Arbeitsproduktivität

Viele Menschen fühlen sich wohler und sind produktiver, wenn sie mit netten Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten. Das ergab auch eine Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA). Hierbei sei die Produktivität der eher schwächeren Beschäftigten um 10% angestiegen, wenn sie im direkten Umfeld ihrer Freunde eingesetzt wurden. Demnach können teamfördernde Maßnahmen bspw. einen Beitrag zu einer stärkeren Teamverbundenheit leisten. Um den Zusammenhalt des Teams zu fördern und dadurch auch die Arbeitsproduktivität zu steigern, kann es ebenfalls sinnvoll sein, sich an den verschiedenen Gruppenbildungsphasen nach Bernstein & Lowy zu orientieren. Führungskräfte haben hierbei einen Einfluss auf die sich aufbauende Gruppendynamik und können demnach den Zusammenhalt eines Teams stärken.

Virtuelles Arbeiten muss den Zusammenhalt eines Teams nicht verringern

Eine empirische Studie der Universität Hohenheim zeigte, dass in der Covid-19 Pandemie der Zusammenhalt eines Teams nicht unter der Digitalisierung der Arbeitsprozesse leiden muss. Dies bestätigte ebenfalls eine bundesweite Erhebung des Instituts „Produkt + Markt“ im Auftrag des AOK-Bundesverbandes, die im Juli/August 2020 durchgeführt wurde. Hierbei gaben 51% der 500 befragten mittelständischen Unternehmen an, dass als positiv zu bewertende Aspekte der Corona-Krise ein besserer Zusammenhalt und eine höhere Solidarität im Unternehmen zu verzeichnen sind.

Wie Sie trotz digitalisierter Arbeitsprozesse den Zusammenhalt in Ihrem Team fördern können, erfahren Sie übrigens in diesem Artikel.

Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook