Aktuelles

Eine Frau schläft vor einem Laptop mit der Hand auf der Tastatur und dem Kopf auf einem Arm abgelegt.

Hohe quantitative Anforderungen betreffen viele Beschäftigte in Deutschland

Gerade einmal 15.9% der befragten Beschäftigten geben an, nie, fast nie oder sehr selten schnell arbeiten zu müssen. Besonders interessant ist der Wunsch nach Angeboten, welchen vor allem Beschäftigte mit hohen quantitativen Anforderungen vermehrt äußerten.

Frau liegt in ihrem Bett und schläft um zu regenerieren. Sie trägt ein weißes T-Shirt. Auch die Bettwäsche ist weiß. Neben ihr liegt ihr Smartphone

Fast jeder dritte Beschäftigte hat einen schlechten Schlaf

Ergebnis der Studie „How’s work“: 29.3% der befragten Beschäftigten haben ein auffälliges Schlafverhalten oder sogar ausgeprägte Schlafstörungen.

Drei Brotdosen mit Rohkost, Sandwiches und Obst von oben

Ernährungsempfehlung im Hinblick auf Obst, Gemüse und dem Trinken stellt eine große Herausforderung dar

Gerade einmal 2.3% der Beschäftigten erreichen die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) hinsichtlich Obst- und Gemüseverzehr – Frauen eher als Männer.

Eine Frau dehnt sich draußeb, indem sie sich nach vorbe beugt

Das Bewegungsverhalten der Beschäftigten in Deutschland ist ausreichend

20.7% der insgesamt 9.768 befragten Beschäftigten bewegen sich laut WHO-Empfehlung in ausreichendem Maße. Das ist unter anderem ein Ergebnis der Beschäftigtenstudie „How’s work“.

Screenshot virtueller 3D Stress Parcours des IFBG

3D-Stress-Parcours bei der Rolls-Royce Power Systems

Über 3.000 virtuelle Besucherinnen und Besucher in nur 31 Tagen verzeichnet unser 3D-Stress-Parcours bei der Rolls-Royce Power Systems.

Ein Mann sitzt am Laptop und niest in seine Armbeuge

Beschäftigte gehen trotz Krankheit zur Arbeit

50.8% der Beschäftigten gehen manchmal, häufig oder sogar sehr häufig krank zur Arbeit – Frauen eher als Männer. Das ist unter anderem ein Ergebnis der Beschäftigtenstudie „How’s work“.

Viele Menschen sitzen im Büro zusammen und arbeiten an einem Projekt.

Digitale Pressekonferenz zur Beschäftigtenstudie „How’s work?“ am 10.11. um 11 Uhr

Die Studie „How’s work“ liefert Erkenntnisse zu Themen rund um die Gesundheit von Beschäftigten. Die Ergebnisse möchten wir Ihnen auf einer digitalen Pressekonferenz vorstellen und diskutieren am 10. November 2021, um 11 Uhr.

Ein junger Mann mit braunen Haaren und einem schwarzen Pullover sitzt in einem Großraumbüro am Schreibtisch und arbeitet.

Beschäftigtenstudie „How’s work“ liefert Antworten, was Beschäftigte in Deutschland bewegt und wie sie belastet sind

Gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse (TK) werden wir als IFBG den Studienband „How’s work? Was Beschäftigte in Deutschland bewegt und belastet“ am 10. November auf einer Pressekonferenz vorstellen.

Ein modern eingerichtetes großes Büro mit Mitarbeitern

Tipps gegen Lärm bei der Arbeit – IFBG-Expertin im Interview mit der dpa

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) hat IFBG-Expertin Maike Sauermann gefragt, welche Maßnahmen gegen Konzentrationsprobleme durch Lärm am Arbeitsplatz ergriffen werden können.

Über uns

Das IFBG – Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung verknüpft als Ausgründung der Universitäten Konstanz und Karlsruhe (KIT) die Vorteile einer wissenschaftlichen und gleichzeitig pragmatischen Herangehensweise im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM).

Vor rund 14 Jahren fing alles an. Damals – im Jahr 2007 – startete unser Teammitglied, Dr. Utz Niklas Walter, sein erstes BGM-Projekt bei einer staatlichen Behörde in Baden-Württemberg. Da die Nachfrage nach wissenschaftlich-fundierter Beratung in den Folgejahren anstieg, gründete er gemeinsam mit einem Arbeitskollegen im Jahr 2013 das Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) mit Sitz in Konstanz.

Inzwischen ist unser Team auf über 20 Personen angewachsen. Und wir freuen uns jeden Tag aufs Neue, Unternehmen und Einrichtungen des Öffentlichen Dienstes mithilfe unserer Analysen und Maßnahmen zu unterstützen.

Im nachfolgenden Video möchten wir Ihnen unseren Bereich Analysen und das Team drum herum näher vorstellen.

Erklärfilm Analysen

Video abspielen

Blick in den Newsletter:

LEXIKON

Begriffserklärungen zu verschiedenen Themen des BGM.

Hier geht es zum Lexikon.

Angebote

Eine Frau mit dunklen Haaren, Brille, einer weißen Bluse und einer schwarzen Hose sitzt in ihrem Home-Office am Laptop auf dem Boden im Wohnzimmer. Das Laptop steht auf ihren Beinen. Neben ihr liegt ihr Smartphone und dort steht ein weißer Becher mit Kaffee.

Psychische Gefährdungsbeurteilung

Ob Befragung, Interview oder Workshop – mit Ihnen gemeinsam finden wir den richtigen Weg, der gesetzlichen Pflicht nachzukommen. Beim Gesamtprozess lassen wir Sie nicht alleine. 

Ein junger Mann mit braunen Haaren und einem schwarzen Pullover sitzt in einem Großraumbüro am Schreibtisch und arbeitet.

BGM-Analysen

Sie möchten eine BGM-Analyse und GB-Psych durchführen? Seit Mitte 2018 haben schon über 50 Unternehmen am BGM-Beschäftigtenbarometer, unserem Gemeinschaftsprojekt mit der TK, teilgenommen.

Eine Frau sitzt an einem Tisch und schreibt auf ein Blatt auf einem Klemmbrett

BGM-Evaluationen

Wir verwenden bei unseren Befragungen die wichtigsten Skalen. Unsere Vergleichsdatenbank beinhaltet über 16.000 Daten von Beschäftigten. Ein Schmankerl sind der persönliche Gesundheitsbericht und ein unternehmenseigenes Dashboard.

Dr. Utz Niklas Walter des IFBG und Jens Baas der Techniker Krankenkasse auf der Pressekonferenz der Studie whatsnext2020.

Studien

Von der whatsnext-Studie über eine Studie zur Mobilität in der Arbeitswelt bis hin zum iga-Report – gerne konzipieren und realisieren wir mit Ihnen gemeinsam Studienprojekte im Bereich der betrieblichen Gesundheitsforschung.

Vor Ort Parcours zum Thema Schlaf inklusive Mini Game mit VR Brille, Eine Maßnahme im Betrieblichen Gesundheitsmanagement des Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung

Schlaf und Erholung

Wir sind stolz, zu den Vorreitern im Bereich der betrieblichen Schlafberatung zu zählen. Von Vor-Ort-Schlafvortrag über Schlaf-Parcours, den es auch in digitaler Form gibt, bis hin zum Schlafcoaching. Unsere Online-Schlafkampagne ergänzt unsere Maßnahmen.

Vor Ort Parcours zum Thema Stress und Digitale Balance , Eine Maßnahme im Betrieblichen Gesundheitsmanagement des Institut für Betriebliche Gesundheitsberatun

Stress und Digitale Balance

Im Zuge der Digitalisierung steigt der digitale Stress innerhalb einer Belegschaft. Wir haben hierfür verschiedene Lösungen entwickelt – vom Stress-Parcours vor Ort oder digital über Teamworkshops bis hin zum Home-Office-Führerschein.

Screenshot virtueller 3D Ernährungsparcours (Virtual Tours), eine Online Maßnahme in der Betrieblichen Gesundheitsförderung vom Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung

Ernährung und Trinken

Stresshungerer oder Stressesser? Die richtige Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme im Arbeitsalltag ist eine Herausforderung für Beschäftigte. Wir beraten hierzu in Vorträgen, Webinaren und in unserem analogem sowie virtuellem Ernährungs- und Trink-Parcours.

Bewegung, Dehnung, Sport als Teil der Betrieblichen Gesundheitsförderung

Bewegung und Ergonomie

Aufsuchende Gesundheitsmaßnahmen in direkter Arbeitsplatznähe boomen. Insbesondere zu den Themen Bewegung und Ergonomie haben wir mit unseren Partnern innovative Maßnahmen entwickelt. Sprechen Sie uns gerne darauf an.

Dr. Utz Niklas Walter vom Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung hält einen Workshop über Führung

Führung und Gesundheitskommunikation

Die #whatsnext-Studie hat gezeigt, wie zentral das Thema Führung für das BGM ist. Aber auch die Gesundheitskommunikation zählt aus Sicht der Befragten zu den Zukunftsthemen. Wir unterstützen Sie gerne.