Psychische Gefährdungsbeurteilung

Aktuelles Angebot: Kostenloses Webinar im Anschluss an ein Befragungsprojekt mit dem IFBG.

Übersicht

Eine psychische Gefährdungsbeurteilung kann zur Prävention von psychischen Belastungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Arbeitsplatz dienen. Wir wollen Ihnen dabei helfen, die psychische Gefährdungsbeurteilung als Instrument in Ihrem Unternehmen gezielt einzusetzen. Dadurch soll die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden der Beschäftigten nachhaltig und langfristig verbessert werden. Die psychische Gefährdungsbeurteilung erfüllt die Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes und trägt zur Qualitätssteigerung in Ihrer Organisation bei.

  • Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern arbeiten wir täglich daran, passgenaue Analysen vor, nach oder unabhängig von verschiedenen Maßnahmen durchzuführen.

  • Als Verfahren wird meist auf eine klassische Mitarbeiterbefragung gesetzt. Diese ist in 93.1 % der deutschen Organisationen, die eine Bedarfserhebung durchführen, erste Wahl.

  • Wir achten stets auf eine präzise Projektplanung und eine wertschätzende Kommunikation.

Psychische Gefährdungsbeurteilung: Was ist das?

Eine stabile psychische Gesundheit von Beschäftigten ist für eine gute und qualitative Arbeit unabdingbar. Stress und permanenter Leistungsdruck wirken sich negativ auf die Motivation, Arbeitsmoral, Leistungsfähigkeit und das Betriebsklima aus. Deshalb ist es wichtig mithilfe einer psychischen Gefährdungsbeurteilung die organisatorischen Defizite zu identifizieren und bekämpfen. Mit einer psychischen Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz lassen sich unter anderem die Belastungssituation der Mitarbeiter untereinander, in Bezug auf die Führungsebenen sowie auf die Gesamtsituation feststellen. Die daraus resultierenden Handlungsfelder können gezielt ermittelt und anhand moderner Verfahren langfristig und nachhaltig gefördert werden.

3 Gründe für die Durchführung einer GB-Psych

Die Beurteilung psychischer Belastungen mittels einer Psychischen Gefährdungsbeurteilung hilft Ihnen, die psychischen Belastungen von Beschäftigten und Führungskräften frühzeitig zu erkennen, entsprechend vorzubeugen und zu optimieren. Seit 2013 sind alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber nach § 5 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) dazu aufgefordert, die psychischen Belastungen am Arbeitsplatz zu ermitteln. Des Weiteren sind Unternehmen und Behörden zu einer entsprechenden Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (GB-Psych) am Arbeitsplatz verpflichtet (§ 6 ArbSchG). Psychische Gefährdungen lassen sich innerhalb einer Organisation mithilfe von Mitarbeiterbefragungen (online/print) und/oder Workshops ermitteln.

1

Obwohl die gesetzliche Pflicht zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz (GB-Psych) im Arbeitsschutzgesetz § 5 verankert ist, kommen ihr bislang nur 50,3 % der Organisationen in Deutschland dieser nach (vgl. whatsnext-Studie 2020, S. 52).

2

65,4 % der Organisationen in Deutschland, die bisher noch keine psychische Gefährdungsbeurteilung durchgeführt haben, diese aber planen, möchten auf eine Online-Befragung oder Print-Befragung zurückgreifen (vgl. whatsnext-Studie 2020, S. 54).

3

Die Prozessschritte Wirksamkeitskontrolle und Fortschreibung der GB-Psych werden bislang nur von 30,4 % der Organisationen in Deutschland absolviert. Allerdings werden diese in der Richtlinie der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) empfohlen (vgl. whatsnext-Studie 2020, S. 53).

Psychische Gefährdungsbeurteilung: Erfahren Sie mehr über unsere Vorgehensweise

Vor Ort Parcours zum Thema Schlaf inklusive Mini Game mit VR Brille, Eine Maßnahme im Betrieblichen Gesundheitsmanagement des Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung

Blick in den Newsletter:

Psychische Gefährdungsbeurteilung: Hintergründe und Prozessbegleitung

Durch veränderte Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt wie z. B. Arbeitsverdichtung und Flexibilisierung nimmt die Bedeutung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz kontinuierlich zu. Eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz (GB-Psych) stellt somit nicht nur ein wichtiges Thema für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM), sondern auch eine gesetzlich zu erfüllende Pflicht nach dem Arbeitsschutzgesetz § 5 dar.

Die psychische Gefährdungsbeurteilung besteht nicht nur aus der Ermittlung psychischer Belastungen (z. B. durch eine Mitarbeiterbefragung). Vielmehr handelt es sich um einen kontinuierlichen Prozess, der innerhalb der Organisation implementiert werden sollte.

Psychische Gefährdungsbeurteilung: Vorteile und Chancen

Eine Gefährdungsbeurteilung von psychischen Belastungen am Arbeitsplatz bietet die optimalen Rahmenbedingungen, um kritische Handlungsfelder in Organisationen sowie in der Organisationsstruktur aufzudecken und diese durch gezielte Methoden zu verbessern. Mithilfe der psychischen Gefährdungsbeurteilung lassen sich Vorteile und Chancen des Unternehmens aufzeigen. Diese wären unter anderem:

  • Förderung der psychischen Gesundheit sämtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Optimierung der Arbeitsplätze nach den Bedürfnissen der Mitarbeitenden
  • Gesunde Gestaltung des Arbeitsplatzes
  • Langfristige und nachhaltige Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens am Arbeitsplatz
  • Bewusstsein auf Führungsebene schaffen, um die psychische Gesundheit zu fördern

Psychische Gefährdungsbeurteilung: Die 7 Schritte laut GDA

Die folgende Darstellung zeigt die 7 Schritte der psychischen Gefährdungsbeurteilung in Anlehnung an die Richtlinie der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA):

Festlegung …

… der Tätigkeiten/Bereiche 

Ermittlung …

… der psychosozialen Belastungen

Beurteilung …

… der psychosozialen Belastungen (ggf. mithilfe von Vertiefungsworkshops)

Entwicklung und Umsetzung …

… von bedarfsorientierten Maßnahmen

Durchführung …

… einer Wirksamkeitskontrolle

Aktualisierung …

… und Fortschreibung

Dokumentation …

… aller Ergebnisse und Handlungsschritte 

Das Durchlaufen aller 7 Schritte dauert in der Regel ca. 8 bis 12 Monate. Die Herausforderung für viele Organisationen beginnt vor allem ab der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen (Schritt 4). Eine Wiederholung der Beurteilung in regelmäßigen Abständen wird empfohlen.

Psychische Gefährdungsbeurteilung: Wie wir Ihnen helfen können

Wir als IFBG unterstützen Organisationen seit Einführung der gesetzlichen Pflicht im Jahr 2013 bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz – und zwar beim gesamten Prozess. Dabei bieten wir unterschiedliche Methoden und Anschlussmaßnahmen zur Erfüllung der GB-Psych an. Über unser modulares System finden wir gemeinsam die passende und optimale Verfahrenskombination für Ihre Organisation.

Psychische Gefährdungsbeurteilung: Ihre Mehrwerte im Überblick

  • Sie erfüllen mit uns gemeinsam die gesetzlichen Vorgaben zur psychischen Gefährdungsbeurteilung (§5 ArbSchG) mit Orientierung an den Prozessschritten der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA).
  • Zudem erhalten Sie im gesamten Prozess der psychischen Gefährdungsbeurteilung durch unsere Experten Unterstützung. 
  • Wir nutzen flexible Prozessbegleitungsmethoden – individuell an Ihre Organisation angepasst.
  • Zusätzlich bieten wir Anschlussmaßnahmen zur Reduktion der Belastungen sowie zur Verbesserung der Gesundheit und Zufriedenheit von Beschäftigten an.
  • Wir stehen seit 2013 für hohe Qualität und Flexibilität unter Einhaltung wissenschaftlicher Standards.
  • Mit Ihnen gemeinsam verbessern wir Ihre Organisation im Hinblick auf die Reduktion psychosozialer Belastungsquellen. Auf diese Weise haben Sie am Ende auch zufriedenere und leistungsfähigere Mitarbeiter.

Psychische Gefährdungsbeurteilung: Ausgewählte Referenzprojekte

Gesundheitsbefragung mit psychischer Gefährdungsbeurteilung auf der Basis einer schriftlichen Befragung und eine erneute Wiederholungsbefragung nach rund drei Jahren mit Längsschnittvergleich.

Psychische Gefährdungsbeurteilung über Befragungsverfahren mit anschließenden Präsentationen an 14 Standorten zur Kommunikation der Ergebnisse.

Anwendung eines Methoden-Mix aus moderierten Workshops, Kurzinterviews und Befragung in vier Polizeipräsidien sowie einer Direktion der Bereitschaftspolizei zur Durchführung der psychischen Gefährdungsbeurteilung. 

Psychische Gefährdungsbeurteilung in mehr als 10 Jobcentern in Ba.-Wü. und NRW über Verfahrenskombination aus Interviews und Beschäftigtenbefragung.

Gesundheitsbezogene Bedarfsanalyse in Verknüpfung mit psychischer Gefährdungsbeurteilung an einem Standort.

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen auf der Basis einer schriftlichen Befragung und eine erneute Wiederholungsbefragung nach rund drei Jahren mit Längsschnittvergleich.

Gesundheitsbefragung mit psychischer Gefährdungsbeurteilung auf der Basis einer schriftlichen Befragung (Online und Pen & Paper) und eine erneute Wiederholungsbefragung nach rund drei Jahren mit Längsschnittvergleich.

Gesundheitsanalyse und psychische Gefährdungsbeurteilung sowie anschließende Ableitung eines BGM-Kennzahlensystems zur weiteren Steuerung der Gesundheitsaktivitäten.

Gesundheitsanalyse und psychische Gefährdungsbeurteilung auf Basis einer schriftlichen Befragung und die Bereitstellung persönlicher Gesundheitsberichte für die Beschäftigten. 

Newsletter

Schön, dass Sie Interesse an unserer Gesundheits-Post haben! Wir freuen uns, dass wir Sie zukünftig regelmäßig zu Themen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) informieren dürfen.

#whatsnext2022
Ihr Feedback-Report

Der Feedback-Report beinhaltet Schwerpunktthemen der Studie #whatsnext2022 und vergleicht das individuelle Ergebnis Ihres Unternehmens mit dem Ergebnis aller an der Studie teilgenommenen Organisationen. Auch brancheninterne und branchenübergreifende Vergleiche sind möglich.

Eine Trainee beim IFBG - Melina Bergmann

Melina Bergmann

Trainee
Team Analysen
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Ich habe in einer Organisation gearbeitet hat, die Angebote des IFBG in Anspruch genommen hat.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Bei kreativen Ideenfindungen und psychologischen/pädagogischen Themen fühle ich mich am wohlsten.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Abwechslung, gegenseitige Wertschätzung, Gewissenhaftigkeit und eine gute Zusammenarbeit.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

 

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Neue Leute, Orte und Sachverhalte kennenzulernen und die Ruhe in der Natur zu genießen.

  2. Was ist Dein Motto?
    „Start where you are. Use what you have. Do what you can“ (Arthur Ashe).

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Empathie und das Verbreiten von guter Laune und positiver Stimmung.

  4. Träumer oder Realist?
    Die gute Mischung macht’s – aber doch eher Träumer.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.

Maren Beer

Expert
Team Analysen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über ein gemeinsames Projekt, das ich damals seitens der TK betreut habe.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Analysen.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, dass ich mich mit motivierten Menschen umgebe.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Hast Du ein Geheimrezept?
    Die Knödel meiner Oma. Das Rezept darf ich aber nicht verraten.

  2. Was hast Du für Hobbies?
    Volleyball spielen, Ski fahren und jeden anderen Sport anschauen, der übertragen wird.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    In stressigen Momenten einen kühlen Kopf zu bewahren.

  4. Land oder Stadt?
    Stadt.

  5. Eule oder Lerche?
    Eule.

Profilbild Robin Kaufmann

Robin Kaufmann

Expert
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?

    Tatsächlich wurde ich auf LinkedIn angeschrieben, ob ich nicht Lust hätte, das Team zu verstärken. Die Offenheit und der Spirit der darauf folgenden Gespräche haben mich dann überzeugt, dass ich mein Glück beim IFBG versuchen will.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Mit meinem psychologischen Background kann ich mich in den Themen Schlaf, Kommunikation und Stress voll entfalten.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, eine gute Zusammenarbeit im Team, Vertrauen und Wertschätzung.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?

    Alles in Maßen, beides hat seine Reize.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Wenn eine gewisse Sprachnachrichtenhygiene gepflegt wird, dann gerne Sprachnachrichten.

Persönlich gefragt

  1. Hast Du ein Geheimrezept?
    Chili con Carne.

  2. Was hast Du für Hobbys?
    Gitarre spielen und Discgolf.

  3. Dein Lieblingsurlaubsland?
    Italien – ich könnte ewig durch Rom schlendern.

  4. Fisch oder Fleisch?
    Ein gutes Schnitzel toppt den besten Fisch.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.
Profilbild Cathrin Kukutschka

Cathrin Kukutschka

Project Manager
Team Analysen
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch eine Initiativbewerbung.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Organisation und in allem rund um den Bereich Bewegung.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, eine gute Zusammenarbeit im Team, Vertrauen und Wertschätzung.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro. Die große Bühne braucht noch Zeit.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

 

Persönlich gefragt

  1. Hast Du ein Geheimrezept?
    Geheime Geheimsachen.

  2. Dein Lieblingsurlaubsland?
    Italien und mit mehr Zeit Neuseeland.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Meine Herzlichkeit.

  4. Hund oder Katze?
    Ganz klar Hund.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.

Sebastian Ruggaber

Lead
Team Digital Health Solutions
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch das Praxissemester meines Studiums und etwas Glück.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Digitale Produktentwicklung sowie Bewegung und Körperfunktionen.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, gutes Teamwork, Abwechslung, Wertschätzung und etwas bewirken können.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Eine gesunde Mischung.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting. 

 

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Sport jeglicher Art, gutes Essen genießen und neue Orte kennenlernen.

  2. Was ist Deine größte Schwäche?
    Es anderen oft recht machen zu wollen.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Meine positive Denkweise und Empathie.

  4. Land oder Stadt?
    Auf dem Land mit guter Anbindung an Städte.

  5. Eule oder Lerche?
    Beides.

Jonas Böhme

Expert
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Seit der Gründung dabei.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Medienkonzeption und -gestaltung.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, die Ruhe, um mich konzentrieren zu können.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Home-Office.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Projektabhängig, je nach Komplexität des Themas.

 

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Für Freunde zu kochen.

  2. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Auf einem Boot auf dem Meer.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Meine Empathie.

  4. Norden oder Süden?
    Süden.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.
Profilbild Tim Lehmann

Dr. Tim Lehmann

Expert
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch Zufall.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Schlaf und Analysen.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Innovation und Vision, ein respektvoller Umgang und eine angemessene Portion Humor.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro auf großer Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

 

Persönlich gefragt

  1. Dein Lieblingsurlaubsland?
    Für diese Entscheidung fehlt noch die halbe Welt auf meiner Reiseliste.

  2. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Auf einem Gipfel in glitzerndem, sonnenüberflutetem Schnee.

  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Mein Perfektionismus.

  4. Träumer oder Realist?
    Verträumter Realist, vermutlich.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.
Profilbild Mareike Möller

Mareike Möller

Trainee
Team Analysen
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über eine Vorstellung des IFBG im Rahmen meines Studiums.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Sportwissenschaften und der Zusammenhang mit dem Altern.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Teamarbeit, offene Kommunikation, Freude.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro, ab und zu auf der großen Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Am Meer.

  2. Was macht Dir besonders Spaß?
    Reisen, die Natur genießen und Sport.

  3. Wo ist Deine größte Stärke?
    Meine Offenheit.

  4. Motorrad oder Fahrrad?
    Drahtesel.

  5. Eule oder Lerche?
    Irgendetwas dazwischen.
Profil Marie Hopf

Marie Hopf

Expert
Team Workey
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über eine Initiativbewerbung nach einem spannenden Vortrag an meiner Uni.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Psychische Gesundheit und Analysen.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, einen vertrauensvollen, freundlichen Umgang im Team und mit den Kunden zu pflegen.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Die Mischung macht’s.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting, ich bevorzuge immer den persönlichen Kontakt.

Persönlich gefragt

  1. Dein Lieblingswort?
    Verantwortungsdiffusion.

  2. Was ist Dein Lieblingswitz?
    Was ist ein Keks unter einem Baum? Ein schattiges Plätzchen.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Meine Verlässlichkeit.

  4. See oder Meer?
    Beides bitte!

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche. Ich liebe die Zeit, wenn der Tag gerade anbricht.

John Doe

CEO
Enter description text here.Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing.

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über das Praxissemester während meines Studiums.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Alles rund um Sport und Bewegung.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Kommunikation und Vertrauen.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Erst die Ausarbeitung im stillen Büro und dann die Ergebnisvorstellung auf der großen Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

 

Persönlich gefragt

  1. Was ist Dein Lieblingsurlaubsland?
    Die USA.

  2. Was hast Du für Hobbies?
    Skifahren und Body Weight Training.

  3. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    An einem sonnigen Tag auf der Skipiste. Am liebsten im Neuschnee.

  4. Norden oder Süden?
    Egal, Hauptsache Berge.

  5. Eule oder Lerche?
    Kommt darauf an, was gerade gebraucht wird.
Profilbild Ulrike Mrass

Ulrike Mraß

Expert
Team Analysen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Nicht mit dem Auto.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Aufbereitung und Auswertung von Daten.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    … Ich liebe Herausforderungen, mag Abwechslung, genieße aber auch Tage, an denen ich mich einfach hinter meinen „Statistikschmökern“ verkriechen kann .

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Auch wenn ich die große Bühne großartig finde, muss ich in meinem Aufgabenfeld sehr konzentriert arbeiten. Daher eher das stille Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting. Persönlichen Kontakt finde ich sehr wichtig.

 

Persönlich gefragt

  1. Dein Lieblingswort?
    Hervorglänzend.

  2. Hast Du ein Geheimrezept?
    Bisschen nachsalzen.

  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Ich kann nicht gut sortieren.

  4. Land oder Stadt?
    Mehr Land in der Stadt.

  5. Eule oder Lerche?
    Ich bin für die Eule in der Lärche.
Profilbild Alina Zischeck

Alina Zischeck

Trainee
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Da mein ehemaliger Mitbewohner Sebastian so vom IFBG geschwärmt hat, stieg mein Interesse, das IFBG selbst kennenzulernen.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Im Bereich Pflege und Medizin – durch meine Ausbildung und Arbeitserfahrung als Anästhesie-technische Assistentin in der Unfallklinik in Tübingen.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, dass das eingebrachte Engagement Früchte trägt.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Dein Lieblingsurlaubsland?
    Griechenland, besonders die Insel Kreta.

  2. Was ist Dein Motto?
    Wer etwas Positives sucht, wird fündig werden.

  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Schokolade.

  4. Träumer oder Realist?
    Realist.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.
Profilbild Sonja Hage

Sonja Hage

Expert
Team Analysen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über dieses Ding … ach Mensch, wie heißt das denn jetzt noch einmal … ach ja, INTERNET.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Im Schalten und Walten rund um Aufträge, Konzeptionen und Fristen.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    … Teamwork. Wenn das passt, kann nicht mehr viel schiefgehen.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Großes Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

 

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Mit meinem Hund über grüne Wiesen laufen, der Duft eines Nadelwaldes, Fußball spielen.

  2. Dein Lieblingsurlaubsland?
    Schweden. Gleich danach die Niederlande.

  3. Deine besondere Angewohnheit?
    Ich hebe alles von der Straße auf, was ich entdecke und spannend finde.

  4. See oder Meer?
    Meer. Oder ein aufgewühlter See, der geht auch.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.

Christian Fuhrken

Senior Lead
Team Analysen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch die Antwort von Utz auf eine Rundmail.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Krankenkassen, BGM-Prozessberatung, Stress und Schlaf.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Transparenz, Wertschätzung, Dialog auf Augenhöhe und natürlich Spaß.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    80/20.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

 

Persönlich gefragt

  1. Deine besondere Angewohnheit?
    Lautstärke immer auf eine gerade Zahl stellen.

  2. Was hast Du für Hobbies?
    Fußball, Reisen, Kochen

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Meine norddeutsche Gelassenheit.

  4. Mit Plan oder Spontan?
    Am liebsten spontan mit Plan.

  5. Eule oder Lerche?
    Tendenziell Lerche.
Profilbild Karina Kroll

Karina Kroll

Lead
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch die Mail von Christian, ob ich noch Interesse an einem Praktikum hätte.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    (Digitale) Kommunikation und Online-Marketing.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, ein gutes Team auf welches man sich verlassen kann, gekoppelt mit einer großen Portion Humor.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro, mit Tendenzen zur großen Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Entscheidungen per Meeting, Informationen per Sprachnachricht. 

 

Persönlich gefragt

  1. Dein Lieblingsurlaubsland?
    Alle nördlich von Flensburg.

  2. Was ist Deine besondere Angewohnheit?
    Ich übernehme unbewusst Angewohnheiten und Sprechweisen von Menschen mit denen ich viel Zeit verbringe.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Mein norddeutscher Optimismus: Passt schon.

  4. See oder Meer?
    Ostsee.

  5. Eule oder Lerche?
    Tagesformabhängig.
Profilbild Maike Sauermann

Maike Sauermann

Lead
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch eine Freundin, die beim IFBG ein Praktikum absolviert hat und mich mit ihrer Begeisterung neugierig gemacht hat.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Externe Kommunikation, Methoden sowie Stress & Digitale Balance.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Abwechslung, Sinnhaftigkeit und Spaß.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro, aber dann gerne die Ergebnisse auf der großen Bühne vorstellen.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Wie es in dem entsprechenden Kontext effizienter ist.

 

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Alles, wobei ich einen Flow bekomme – besonders beim Sport ist das der Fall.

  2. Was ist Dein Motto?
    Ich bin verantwortlich und deshalb habe ich Möglichkeiten.

  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Der ehrliche Blick aus Hundeaugen.

  4. Land oder Stadt?
    Stadt mit Auswahlmöglichkeiten in die Natur.

  5. Eule oder Lerche?
    Geht beides.
Profilbild Valentin Götz

Valentin Goetz

Managing Partner
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch die Headhunting-Performance von Dr. Fabian Krapf.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Teamführung, Produktentwicklung sowie Vorträge und Workshops in den Bereichen Bewegung, Ergonomie, Gesundheitskommunikation und Schlaf.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    … ein starkes und tolles Team.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Mal das Eine, mal das Andere.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Immer das, was am meisten Sinn ergibt. Meetings, um Entscheidungen zu treffen. Sprachnachrichten, um etwas zu kommunizieren.

 

Persönlich gefragt

  1. Dein Lieblingsurlaubsland?
    Jedes mit Wellen – allerdings habe ich noch nicht alle gesehen. Die Antwort wird nachgeliefert, sobald es soweit ist.

  2. Hast Du ein Geheimrezept?
    Ei mit Toast!

  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Wenn ich müde bin, ist der Abend oft vorbei.

  4. Norden oder Süden?
    Bisher gewinnt der Süden.

  5. Eule oder Lerche?
    Ober-Lerche.
Profilbild Lisa Götz

Lisa Goetz

Expert
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über die persönliche Empfehlung unseres Mr. Harvey Specter.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Online-Marketing sowie alles rund um das Thema Bewegung.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Wertschätzung.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Sprachnachricht. Geht schneller.

Persönlich gefragt

  1. Deine besondere Angewohnheit?
    Ich schaue immer ganz grimmig, wenn ich in eine Sache vertieft bin. Bin aber eigentlich ganz zahm :).

  2. Was hast Du für Hobbys?
    Sport, Wellness, Gärtnern.

  3. Was ist Dein Motto?
    Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

  4. Schwitzen oder frieren?
    Beides doof.

  5. Eule oder Lerche?
    Auf jeden Fall eine Lerche.

Jakob Rittmeyer

Lead
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Konstanz hat den See und das IFBG.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Ernährung, Schlaf sowie Marketing und Vetrieb.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, mit einem Lächeln in den Feierabend zu gehen.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Sprachnachricht.

 

Persönlich gefragt

  1. Deine besondere Angewohnheit?
    Kein Morgen ohne Kaffee.

  2. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    El Rincon (ein Eck-Café im Herzen von Madrid).

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Mein Optimismus.

  4. Land oder Stadt?
    Konstanz.

  5. Eule oder Lerche?
    Abends Eule, morgens Lerche.
Profilbild Dr. Sai Lila Rees

Dr. Sai-Lila Rees

Expert
Team Analysen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über eine Stellenausschreibung, die meine ehemalige Hochschule glücklicherweise weitergeleitet hatte.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Analysen, Methoden, Entspannung.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Spaß, Teamwork und Wertschätzung.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro mit Ausflügen auf die große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

 

Persönlich gefragt

  1. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Mit meinen Liebsten und überall da, wo ich am Fenster sitzen kann.

  2. Hast Du ein Geheimrezept?
    Lachen ist die beste Medizin.

  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Schokolade.

  4. Abenteuer oder All Inclusive?
    Irgendetwas dazwischen.

  5. Eule oder Lerche?
    Eine etwas länger schlafende Lerche.

Dr. Mark Hübers

Lead
Team Workey
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Das IFBG baute einen neuen Standort im Norden auf. Darauf musste ich mich bewerben.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Ernährung, Schlaf und Analysen.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Offenheit, Ehrlichkeit, Vertrauen und Begeisterung im Team und beim Kunden.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Ich möchte beides.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

 

Persönlich gefragt

  1. Deine besondere Angewohnheit?
    Pünktlich sein, gerne auch einen Tick zu früh.

  2. Was ist Deine größte Schwäche?
    Kaffee und Kuchen.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Verlässlichkeit.

  4. See oder Meer?
    Meer, auch wenn es „Ostsee“ heißt.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.

Dr. Utz Niklas Walter

Founder & Consultant
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Plötzlich standen wir beim Notar.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Fast all unsere Arbeitsschwerpunkte bereiten mir Freude.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    … Kundenzufriedenheit. Also gerne auch einmal mehr machen, als ursprünglich mit dem Kunden vereinbart.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Ich liebe das stille Home-Office. Nicht zu viel große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Oh ja, kurze Sprachnachrichten bitte. Dann jederzeit.

 

Persönlich gefragt

  1. Dein Lieblingswort?
    Hässliches Streichholzschächtelchen.

  2. Was hast Du Dich schon immer mal gefragt?
    Wie funktioniert das eigentlich mit dem Internet?

  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Mein postprandiales Mittagstief.

  4. Was ist Deine größte Stärke?
    Dieses Mittagstief zu überschlafen.

  5. Eule oder Lerche?
    Das ist bei mir alles etwas komplizierter.
Profil Tilman Sichel

Tilman Sichel

Expert
Team IT
Team Digital Health Solutions
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch Valentin Goetz, der von mir wusste, dass ich irgendwas mit „3D“ und Medien mache. Da hatte er recht.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Alles was mit IT zu tun hat.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, dass die Kommunikation mit allen Beteiligten so klappt, dass am Ende des Tages jeder mit dem gemeinsam Erreichten glücklich ist.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Entspanntes Büro mit freundlichen Gesichtern, bei denen sich man einfach freut, wenn man sie sieht.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    E-Mail oder Textnachricht! Zumindest wenn’s um Details geht – mit „Wurstfingern“ an Minute 2:38 zu scrollen, wenn man den RGB-Farbcode nicht mehr weiß, aber weiß, dass man in der Sprachnachricht darüber gesprochen hat, ist schwieriger als man denkt. 

 

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Mit Freunden auf der Terrasse sitzen, im Wissen, dass morgen einfach gar nichts stattfindet.

  2. Deine besondere Angewohnheit?
    Ich trage keine Sandalen.


  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Frischer Erdbeerkuchen.

  4. Motorrad oder Fahrrad?
    Ich habe ein Fahrrad. Glaube ich. Ich muss mal wieder nachsehen …

  5. Eule oder Lerche?
    Ich komme auf beides klar, nur bitte nicht alle paar Tage im Wechsel.
Profilbild Samuel Meyer

Samuel Meyer

Trainee
Team Marketing
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Mein Umzugsfahrzeug war mein Roller „Shorty“. Mit ihm bin ich die fast 400 km von Wiesbaden nach Konstanz gefahren.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Marketing und Fitness.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, eine Wohlfühlatmosphäre im Team und Zusammenhalt, wenn es drauf ankommt. Eine angenehme Kommunikationskultur, in der Konflikte rechtzeitig angesprochen werden, um diese aus der Welt zu schaffen.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Eine ausgewogene Mischung macht den besten Salat, oder?

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Hat beides seine Berechtigung. Allerdings bevorzuge ich den persönlichen Austausch oder einen kurzen Anruf.

Persönlich gefragt

  1. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Der Untertaunus bei Wiesbaden. Die Vielfalt der Natur ist der Wahnsinn und es ist und bleibt Heimat.

  2. Hast Du ein Geheimrezept?
    Ja, verrate ich aber nicht ;-). Ist ja geheim.

  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Ich denke sehr viel.

  4. Norden oder Süden?
    Süden im Winter, Norden im Sommer.

  5. Eule oder Lerche?
    Eule, die gerne eine Lerche wäre
Profilbild Nadine Heiker

Nadine Heiker

Trainee
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über das große World Wide Web.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Sport- und Bewegungstherapie und im Positiv denken.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Kommunikation, Vertrauen, Ehrlichkeit und vor allem etwas Freude.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting! Wobei mein Daumen auch oft in die Richtung des kleinen Mikrofonsymbols wandert.

Persönlich gefragt

  1. Deine besondere Angewohnheit?
    Die Knopfleiste der Bettdecke muss immer nach unten.

  2. Wo ist dein Lieblingsplatz?
    Bei meinen Liebsten.

  3. Was hast Du für Hobbies?
    Tanzen in alle Richtungen. Im Sommer gerne alles was draußen ist und mit Wasser zu tun hat und im Winter erkunde ich die große Teevielfalt.

  4. Apple oder Microsoft?
    Das Handy von Apple, der Laptop von Microsoft.

  5. Eule oder Lerche?
    Eule.

Jonas Scherr

Project Manager
Team HAWQ
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch eine Anfrage auf LinkedIn von Valentin.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    IT-Projekte.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Spaß.

  4. Home-Office oder Büro?
    Büro.

  5. Lernen durch Bildung oder Erfahrung?

    Die Kombination macht es aus..

Persönlich gefragt

  1. Wie sieht Deine Morgenroutine aus?
    Ersten Wecker ignorieren, beim zweiten Mal klingeln aufstehen, Kaffee, Dusche.

  2. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Hockeyplatz in Konstanz, mit Seeblick.

  3. Welche Eigenschaft schätzt Du an Dir am meisten?
    Meine Gelassenheit.

  4. Buch oder Podcast?
    Buch.

  5. Eule oder Lerche?
    Eule.

Marlen Klein

Trainee
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch eine Stellenausschreibung der Website meiner Hochschule.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Menschen zu einer gesundheitsförderlichen Lebensweise anzuleiten.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Teamzusammenhalt (!) und dass man sich aufeinander verlassen kann.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Je nach Situation – mal stilles Büro, aber es darf auch mal die große Bühne sein.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting, ich kommuniziere am liebsten persönlich.

Persönlich gefragt

  1. Was ist Dein Motto?
    Be the energy you want to attract.

  2. Hast Du ein Geheimrezept?
    Sei immer mit Leidenschaft und Herz dabei, dann kann das Ergebnis nur gelingen.

  3. See oder Meer?
    Meer, nichts geht über beruhigendes Wellenrauschen und der weite Blick über den gigantischen Ozean.

  4. Land oder Stadt?
    Da ich auf dem Land aufgewachsen bin, bevorzuge ich es eher ländlich zu wohnen. Aber die perfekte Ausgangslage wäre für mich, ein ruhiges, idyllisches Plätzchen, das nicht allzu weit von einer Stadt entfernt ist.

  5. Eule oder Lerche?
    Ich bin ein Nachtmensch, deshalb eindeutig eine Eule.

Annette Nicole Capili

Trainee
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch eine spannende Praktikumsausschreibung auf der Website meiner Uni.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Ich habe großes Interesse für die Bereiche (Arbeits-)Motivation, gesundheitsförderliches Arbeiten und New Work.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, ein gutes Team und System.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Die meiste Zeit im stillen Büro, aber auch gerne mal auf der großen Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Sprachnachrichten, wenn das Topic in unter fünf Minuten besprochen werden kann.

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Diskussionen, die mein Wissen erweitern und mir neue Perspektiven aufzeigen.

  2. Was ist Dein Motto?
    Hope for the best, prepare for the worst – and if all else fails: dont take life too seriously.

  3. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Da, wo meine Familie auch ist.

  4. Hund oder Katze?
    Ich liebe Hunde.

  5. Eule oder Lerche?
    Eule.

Lucas Dürr

Trainee
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch die Praktikumsbörse an meiner Hochschule.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Im Bereich Ernährung sowie BGM und BGF.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, gut mit Kollegen auskommen, in einem effizienten Team zu Arbeiten und mich selbst weiterzuentwickeln. 

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Wo ist Dein Lieblingsplatz?

    In meiner Heimat gibt es eine Aussichtsplattform, von der man einen Blick auf das ganz Dorf hat.

  2. Hast Du ein Geheimrezept?
    Nicht geheim, aber mein Marmorkuchen ist nicht schlecht.

  3. Was hast Du für Hobbies?
    Sport, vor allem Fahrrad fahren und Fußball sowie Musik hören.

  4. Abenteuer oder All Inclusive?
    Ich bin für Abenteuer.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.

Luisa Putnik

Trainee
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch eine E-Mail einer Professorin, die uns das Stellenangebot des IFBG weitergeleitet hat.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    In den Bereichen Gesundheit und Sport, jedoch würde ich mich nicht wirklich als Expertin bezeichnen. Ich hoffe, mein Wissen in den Bereichen vertiefen zu können und irgendwann Expertin zu werden.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, einen guten und strukturierten Überblick zu behalten.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Dein Lieblingsurlaubsland?
    Ich war noch nie in Südkorea, es ist jedoch mein absoluter Wunsch dort mal hinzureisen.

  2. Deine besondere Angewohnheit?
    Über Themen zu lange nachzudenken.

  3. Was hast Du für Hobbies?
    Sport und Kochen.

  4. Träumer oder Realist?
    Naiv genug, um eine Träumerin zu sein.

  5. Eule oder Lerche?
    Definitiv Lerche.

Age Einecke

Trainee
Team Analysen und Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Lustigerweise durch eine Stellenausschreibung in der Zeitung. Eher ungewöhnlich für die heutige Zeit.


  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Ich interessiere mich vor allem für psychologische und statistische Themen.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Spaß zu haben an dem was ich mache und Erfolge spüren zu können.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Beides zu seiner Zeit.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Musik machen! Am liebsten Funk mit Freunden.

  2. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Im Proberaum und in der Turnhalle.

  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Die Zeit aus den Augen zu lassen.

  4. Norden oder Süden?
    Kommt auf die Jahreszeit an.

  5. Eule oder Lerche?
    Eule.

Johann Reusch

Project Manager
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Ich bin durch Lisa Goetz auf das IFBG aufmerksam geworden, da ich neben meinem Studium bei ihr im Café arbeite. 

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Ich bin Experte in den Themen Motivation, Sport und Bewegung.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, eine offene Kommunikation und ein ständiger Austausch.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Dein Lieblingsplatz?
    In einem Campingstuhl draußen in der Natur.

  2. Was sind Deine Hobbys?
    Volleyball, Snowboarden, Spiken, Kochen und Wandern.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Andere Menschen zu motivieren.

  4. Abenteuer oder All Inclusive?
    Abenteuer.

  5. Eule oder Lerche?
    Eule.

Thao Vu

Project Manager
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über ein gemeinsames Projekt, dass ich damals noch auf Auftraggeberseite begleitet habe.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    In Maßnahmen zur Erhaltung sowie Förderung der Gesundheit.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, dass das Lachen sowie der Humor nicht ausbleiben und wir als motiviertes Team gemeinsame Erfolge erzielen und feiern können.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro mit kleinen Abstechern auf die große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Was ist Dein Motto?
    Trust the timing of your life.

  2. Hast Du ein Geheimrezept?
    Eine Prise Zuversicht und Gelassenheit schaden nie.

  3. Fenster- oder Gangplatz?
    Fensterplatz.

  4. Abenteuer oder All Inclusive?
    Abenteuer.

  5. Eule oder Lerche?
    Eule.

Julia Langmesser

Project Manager
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über meinen ehemaligen Kommilitonen Robin, der mir bei einem Kaffee von seinem Job vorgeschwärmt hat. DANKE!

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Stress & Entspannung, Konzeption & Durchführung von Analysen & Maßnahmen mit psychologischem Hintergrund.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Empathie und Wertschätzung.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro mit Ausflügen auf die große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Kommt ganz darauf an.

Persönlich gefragt

  1. Deine besondere Angewohnheit?
    Alles um mich herum “ausschalten“, wenn ich mich auf etwas fokussiere.

  2. Was ist Dein Motto?
    Wer etwas Positives sucht, wird fündig werden.

  3. Hast Du ein Geheimrezept?
    Zimtschnecken.

  4. See oder Meer?
    Wenn ich den See sehe, brauche ich kein Meer mehr.

  5. Eule oder Lerche?
    Im Sommer eine Lerche und im Winter eine Eule.

Lena Schröder

Trainee
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch meine Kommilitonin Lisa.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Gesundheit im Rahmen von Public Health durch Prävention und Gesundheitsförderung verbessern.      

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, zusammenzuarbeiten, wertgeschätzt und respektiert zu werden.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Wellnesstage.

  2. Hast Du ein Geheimrezept?
    Bananenbrot.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Ruhe und Gelassenheit.

  4. Nudeln oder Kartoffeln?
    Kartoffeln in jeglicher Form.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche. 

Lisa Böhling

Project Manager
Team Analysen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch eine Trainee-Stellenanzeige im Mail-Verteiler meiner Uni, während ich mich für mein Praxissemester umgeschaut habe. 

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Public-Health-Betrachtung verschiedener Themen.  

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, ein gutes Miteinander im Team zu haben und Abwechslung durch vielfältige Aufgaben. 

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meetings.

Persönlich gefragt

  1. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Zuhause im Garten, während ich meinen Laufenten zuschaue.

  2. Was macht Dir besonders Spaß?
    Zeit in guter Gesellschaft verbringen und Sport zu meiner Lieblingsmusik treiben. 

  3. Was hast Du für Hobbies?
    Schützenverein, Spielmannszug und Freiwillige Feuerwehr. Außerdem treibe ich gerne Sport. 

  4. Land oder Stadt?
    Land.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche, die auch mal länger schläft.

Deborah Elst

Trainee
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist du zum IFBG gekommen?
    Mein Professor hat uns vor einiger Zeit mehrere Unternehmen im BGM-Bereich vorgestellt. Die Website des IFBG war mir direkt sympathisch und ich habe mich auf das sechsmonatige Praktikum beworben.

  2. Am liebsten arbeitest du in Projekten, …
    …, die jeden Einzelnen im Team zum Aufblühen bringen.

  3. Bei deiner Arbeit ist dir besonders wichtig, …
    …, die Freude daran. Gerade die Aufgaben, in die ich viel investiere, sollen mir auch Spaß machen.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Ohne stilles Büro keine große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Sprachnachricht. Ist einfach unkomplizierter.

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?

    Ich liebe es Ordnung und System in etwas zu bringen. 

  2. Was ist Deine größte Schwäche?

    Meine größte Schwäche ist mein Durchhaltevermögen. Manchmal aber auch mein Durchsetzungswille bei anderen Meinungen.

  3. Was ist Deine größte Stärke?

    Mein hohes Energieniveau. Bin ich einmal in einer Sache drinnen, möchte ich am liebsten erst aufhören, wenn diese erledigt ist.

  4. Abenteuer oder All Inclusive?

    Das Geld reicht meist nur für ein Abenteuer.

  5. Eule oder Lerche?

    Lange Zeit habe ich mich eher als Eule gesehen. Mittlerweile jedoch entwickle ich mich immer mehr zu einer Lerche.

Das #whatsnext2022 Gewinnspiel

Bente Püschel

Project Manager
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch einen Anruf und ein paar sehr nette Gespräche.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Maßnahmen rund um die Gesundheit.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, dass ein harmonisches Umfeld herrscht.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Von  beidem etwas.
  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Sprachnachricht.

Persönlich gefragt

  1. Was ist Dein Motto?
    In der Kürze liegt die Würze.

  2. Was ist Deine größte Schwäche?
    Mein Kleiderschrank – da passt nämlich nichts mehr rein.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Meine Gelassenheit: ruhig bleiben, wenn andere durchdrehen.

  4. Träumer oder Realist?
    Realist bei Tag, Träumer bei Nacht.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.

Der Feedbackreport

Mit Ihrer Studienteilnahme erhalten Sie ab dem 01.02.2023 einen kostenlosen Feedbackreport zum Stand Ihres BGM. 

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Eva Engels

Trainee
Team Analysen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch eine Vorstellung des IFBG an der Universität Konstanz.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Psychologische Hintergründe rund um die Themen Schlaf, Stress und Ernährung.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Teamwork, rücksichtsvoller Umgang, das Gefühl mit seiner geleisteten Arbeit etwas bewirken zu können.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Dein Lieblingsurlaubsland?
    Portugal. 

  2. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    In der Hängematte am See.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Meine Zuverlässigkeit.

  4. Fisch oder Fleisch?
    Vegetarisch. 

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche. 

Kalliopi Gkaroumpas

Trainee
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über eine Liste mit positiven Praxissemester-Erfahrungen von meiner Hochschule.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Menschen zu einer gesunden Lebensweise motivieren.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Spaß und ein wertschätzender Umgang im Team.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meetings.

Persönlich gefragt

  1. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Überall, wo man die Seele baumeln lassen kann.

  2. Was ist Deine größte Schwäche?
    Essen!

  3. Träumer oder Realist?
    Realistische Träumerin.

  4. Hund oder Katze?
    Katze.

  5. Eule oder Lerche?
    Kommt ganz auf den Tag drauf an.

Unsere Studienbände

Anhand von Studien zu BGF-Themen wie Stress, Ernährung oder Schlaf können auch Gesundheitsmaßnahmen für Beschäftigte abgeleitet werden. So entstehen neue Ansätze der Prävention.

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Das war eine tolle Empfehlung einer ganz lieben Freundin.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Im Bereich Maßnahmen und Projektmanagement.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, Wertschätzung und ein gesundes Miteinander.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Hauptsächlich stilles Büro, manchmal darf es aber auch die große Bühne sein.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Was ist Dein Motto?
    Gelegenheiten nutzen!

  2. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    Auf dem Berggipfel.

  3. See oder Meer?
    Durch und durch Seekind.

  4. Land oder Stadt?
    Konstanz – die Mischung ist perfekt.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche. Situationsbedingt auch mal eine Eule.

Mira Eckart

Project Manager
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Durch eine Stellenausschreibung für ein Praktikum an meiner Hochschule.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Im Gestaltungsbereich.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    … Ehrlichkeit, teamwork und Spaß.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?

    Tanzen und allgemein alle möglichen Sportarten ausprobieren, mit Freunden kochen.

  2. Was Deine größte Schwäche?
    Sushi.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Ich bin empathisch und mir fällt es leicht, mich in andere hineinzuversetzen.

  4. See oder Meer?
    Meer, am besten mit vielen Wellen.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.

Tim Harwardt

Project Manager
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über eine Stellenanzeige auf LinkedIn.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?

    Menschen zu einem gesünderen Lebensstil zu animieren.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    … Menschen ein gesünderes Leben zu ermöglichen sowie Vertrauen und Wertschätzung im Team.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Gerne große Bühne mit anschließend stillem Büro ;-).

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Was ist Dein Motto?
    Alles im Leben passiert für Dich.

  2. Hast Du ein Geheimrezept?
    Koche (leider) nie nach Rezept …

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Ein gesunder Optimismus.

  4. Chaotisch oder ordentlich?
    Eigene Ordnung (also chaotisch).

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.

Jan Schaller

Expert
Team Workey
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Mit dem Zug im Jahr 2017 von Bonn nach Konstanz. Und – nach kurzer Pause – 2022 wieder per Microsoft Teams aus München.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Irgendwo zwischen Menschen, Zahlen und Gesundheit. Außerdem befasse ich mich aktuell gerne mit dem Thema New Work bzw. unserer Arbeit in der Zukunft.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    … effizient zu sein und trotzdem ein Grinsen in die Gesichter unserer Kundinnen und Kunden aber auch meiner Kolleginnen und Kollegen zu bringen.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Büro mit dem gelegentlichen Hang zur großen Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Den Umständen entsprechend. Aber oft geht einfach nichts über den persönlichen Austausch.

Persönlich gefragt

  1. Deine besondere Angewohnheit?
    Ich bin in dem Alter angekommen, in dem ich es schon gut finde, wenn ich meine (lammfellgefütterten) Hausschuhe bei externen Terminen – privat wie beruflich – dabei habe.

  2. Hast Du ein Geheimrezept?
    Zitronen-Kritharaki-Risotto

  3. Was ist Deine größte Schwäche?
    Mich in Excel-Tabellen zu verlieren bis die letzte RGB-Einstellung auf das Corporate Design angepasst ist.

  4. Chaotisch oder ordentlich?
    Mal hü, mal hott.

  5. Eule oder Lerche?
    Eule schläft lang, oder? Definitiv Eule!

Jonas Böhme

Expert
Team Marketing & Sales
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Man sieht sich immer zweimal im Leben.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Vertrieb sowie kreativer Kopf bei der BGM-Produktentwicklung.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    … eine offene und ehrliche Kommunikation in einem tollen Team sowie lösungsorientiertes Arbeiten.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Große Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Meeting.

Persönlich gefragt

  1. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
    In den Bergen.

  2. Deine besondere Angewohnheit?
    Nichts geht über einen gesunden Espresso.

  3. Was hast Du für Hobbies?
    Klettern, Fahrrad, Natur – am liebsten mit der Familie.

  4. Träumer oder Realist?
    Realistischer Träumer. Visionen gibt es nur, wenn man träumen kann.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche.

3D-Parcours

Wir freuen uns, dass Sie Interesse an unseren Demoversionen für die
3D-Parcours haben. Freuen Sie sich auf spannende virtuelle Welten mit verschiedenen Gaming-Elementen. Reinschauen lohnt sich, versprochen! Wir sind gespannt auf Ihr Feedback!

Anna Langensiepen

Trainee
Team Analysen
Team Maßnahmen
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Über eine Stellenausschreibung an meiner Hochschule.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    BGM und Maßnahmen-Entwicklung.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig:
    Teamarbeit, offene Kommunikation und ganz wichtig: Spaß.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Stilles Büro.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?

    Sprachnachricht.

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Mit meinen Freunden neue Restaurants ausprobieren.

  2. Deine besondere Angewohnheit?
    Überpünktlich sein.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Mein Organisationstalent.

  4. Hund oder Katze?
    Katze.

  5. Eule oder Lerche?
    Eher Lerche.
Profilbild Fabian Krapf

Dr. Fabian Krapf

Managing Partner
Zum Profil

Fachlich gefragt

  1. Wie bist Du zum IFBG gekommen?
    Mit meinem Roller.

  2. In welchem Bereich bist Du der Experte?
    Psychische Gefährdungsbeurteilung, Männergesundheit sowie Schlaf und Erholung.

  3. Bei Deiner Arbeit ist Dir besonders wichtig …
    …, immer wieder neue Dinge zu lernen, Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen.

  4. Stilles Büro oder große Bühne?
    Die Mischung macht’s: Erst eine solide Vorbereitung im stillen Büro, dann die Präsentation auf der großen Bühne.

  5. Meeting oder Sprachnachricht?
    Sprachnachricht, ggf. ergänzt durch illustrierende Emojis ¯\_(ツ)_/¯

 

Persönlich gefragt

  1. Was macht Dir besonders Spaß?
    Am Kiosk Grill-Zeitschriften wie die „Beef“ zwischen die Veganer-Literatur zu schmuggeln.

  2. Was ist Dein Motto?
    Auch unter der kleinsten Steppdecke kann der größte Depp stecke‘.

  3. Was ist Deine größte Stärke?
    Manche Leute behaupten, ich sei witzig.

  4. Land oder Stadt?
    Eher Land, aber auf keinen Fall Großstadt.

  5. Eule oder Lerche?
    Lerche, absolut! Wie sagte schon Benjamin Franklin: „Early to bed and early to rise makes a man healthy, wealthy and wise.“